Erster Workshop der Automechanika ist voll

Anmeldungen noch bis zum 22. August möglich

| Autor: Edgar Schmidt

Die Workshops von Carbon sind bereits ausgebucht.
Die Workshops von Carbon sind bereits ausgebucht. (Foto: Messe Frankfurt Exhibition)

Schulungen im Bereich der Karosserie- und Lackreparaturen waren laut der Messe Frankfurt auf der Automechanika 2012 ein großer Erfolg. Deshalb weitet die Messe ihr Angebot in diesem Jahr deutlich aus. Das vom Ingenieurbüro Damschen entwickelte Programm deckt nach Aussage der Organisatoren nahezu die gesamte Prozesskette der Unfallschadeninstandsetzung ab.

Und auch in diesem Jahr zeichnet sich schon jetzt wieder eine große Resonanz ab, denn als erster Workshop ist die Schulung von Carbon zum Außenausbeulen bereits ausgebucht. Der offizielle Anmeldeschluss ist zwar erst der 22. August. Wer einen der Workshops besuchen möchte, sollte sich jedoch möglichst bald anmelden. Sogar aus Norwegen haben sich schon Besuchergruppen angekündigt.

Die Workshops richten sich in erster Linie an Mitarbeiter von Unfallschadeninstandsetzungsbetrieben, Berufsschullehrer und ÜBL-Ausbilder sowie an Kfz-Sachverständige. Wie vor zwei Jahren können Messebesucher an den praktisch orientierten Veranstaltungen wieder kostenlos teilnehmen. Einzige Bedingung: Sie müssen sich bis spätestens 22. August im Internet unter training.automechanika.com angemeldet haben.

Folgende jeweils dreistündige Workshops laufen täglich vom 16. bis 20. September vormittags auf Deutsch und nachmittags auf Englisch in der Galeria:

Schaden-Aufnahme/EDV-Kalkulation/-Kommunikation

Der Workshop von Audatex zeigt, wie die Kalkulationssysteme funktionieren. Außerdem führen die Teilnehmer unter anderem die Schnellvermessung eines Autos mit einem elektronischen 3D-Messstab durch, erstellen eine Unfallschadenkalkulation und fertigen Schadenbilder an.

Elektrisch unterwiesene Person für Arbeiten an HV-eigensicheren Systemen

Der Workshop der TAK zeigt auf, worauf Werkstattmitarbeiter während der Arbeit an Hochvolt-Fahrzeugen achten müssen und welche Gefahren dabei von den HV-Systemen ausgehen.

Karosserie-Außenausbeulen (lackierfrei/großflächig)

In dem bereits ausgebuchten Workshop von Carbon lernen die Teilnehmer, Reparaturstellen zu beurteilen und die Eigenschaften der jeweiligen Karosseriewerkstoffe zu berücksichtigen. Außerdem zeigt der Kurs die Verfahren und Werkzeuge zur Instandsetzung der deformierten Stellen.

Karosserie-Richtbank-Instandsetzung (inkl. elektronischer Karosserievermessung)

In diesem Kurs von Car-O-Liner lernen die Teilnehmer den Ablauf einer Karosserieschadendiagnose per Diagonalvermessung mit einem elektronischen 3D-Messstab kennen. Außerdem zeigt er den Ablauf einer Rückformung, das Einpassen und Positionieren von Karosserieneuteilen sowie Maßnahmen zur Qualitätskontrolle.

Kombinierte Fügetechniken (Kleben, Nieten, Schweißen)

Der Lehrgang von Wieländer + Schill zeigt die Grundlagen der Fügetechniken „Kleben-Nieten“ und „Kleben-Schweißen“. Teilnehmer lernen außerdem alle notwendigen Werkzeuge, Geräte und Materialien kennen, die für die fachgerechte Herstellung von kombinierten Fügeverbindungen notwendig sind.

Karosserie-Klebetechniken und Abdichten

Der Workshop von Henkel Teroson zeigt, welche Maßnahmen zur Vorbereitung von Kunststoffreparaturen nötig sind und welche Schritte bei der Reparatur folgen. Außerdem geht es um lasergeschweißte Karosserie-Dachelemente und dafür notwendige Reparaturprozesse.

Karosserie-Instandsetzung am BMW i3

Der BMW-Lehrgang zeigt die Instandsetzungstechniken für die Kunststoffaußenhaut sowie für die Carbon-Bauteile der Karosserie des BMW i3.

Spot Repair: Vorbereitung der Lackierung und Finisharbeiten

Der Workshop von Festool zeigt, welche unterschiedlichen Lackaufbauten es gibt und welche Arbeitsschritte diese für eine schnelle Spot-Reparatur benötigen.

Spot-Lackierung

In dieser Weiterbildung gibt BASF Coatings einen Überblick darüber, wann Mitarbeiter die Spot-Repair-Lackierung effizient einsetzen können. Teilnehmer lernen den kompletten Ablauf dieses Arbeitsverfahrens, damit sie Bagatell- und Kleinstschäden schnell ausbessern können.

Fehlerspeicherauslese/Fehlerdiagnose

Der Bosch-Workshop zeigt alle Einflüsse eines Unfallschadens auf das vernetzte Fahrzeug. Teilnehmer lernen zudem die unterschiedlichen Diagnose- und Prüfgeräte für die Unfallinstandsetzung kennen. Außerdem erfahren sie, wie sie mit diesen Geräten Fehler eingrenzen und lokalisieren können.

Fahrwerksdiagnose/Kamerakalibrierung

In dem Lehrgang von Beissbarth erfahren die Teilnehmer, welche Auswirkungen ein Unfallschaden auf die Fahrerassistenzsysteme haben kann. Sie lernen außerdem, welche Prüf- und Kalibriereinrichtungen es für die unterschiedlichen Fahrerassistenzsysteme gibt und wie man diese einsetzt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42827836 / Automechanika)

Plus-Fachartikel

Automechanika: Ausblick in die digitale Welt

Automechanika: Ausblick in die digitale Welt

Die Digitalisierung beschäftigt auch viele Aussteller auf der Automechanika. Aus diesem Grund hat die Messe das neue Themenfeld „Tomorrow’s Service and Mobility“ geschaffen. Hier kann man sich die Zukunft ansehen. lesen