Dekra übernimmt den Lausitzring

Urban gestaltetes Testgelände in Planung

| Autor: dpa

Die DTM war zuletzt im Mai auf dem Lausitzring zu Gast.
Die DTM war zuletzt im Mai auf dem Lausitzring zu Gast. (Bild: Audi Communications Motorsport)

Der Motorsport auf dem Lausitzring steht vor einer ungewissen Zukunft. Dekra hat die Anlage Eurospeedway in Südbrandenburg gekauft und will sie zu einem Testzentrum für automatisiertes Fahren umbauen, wie die Prüfgesellschaft am Montag in Klettwitz (Oberspreewald-Lausitz) mitteilte. Sie betreibt in unmittelbarer Nachbarschaft bereits ein Testcenter, in dem es unter anderem um Typ-Prüfungen bei der Entwicklung neuer Fahrzeuge und Bauteile geht.

Dekra selbst will künftig nicht Veranstalter von Motorsportrennen auf dem Lausitzring sein. Man sei aber offen, wenn Dritte das Gelände für Großveranstaltungen nutzen wollen, hieß es. Dekra stehe zum Motorsport. Vorstandsmitglied Clemens Klinke betonte zugleich, dass solche Veranstaltungen aber in das Test-Konzept passen müssten.

Der Lausitzring – im Vordergrund das Dekra-Technology-Center – zum Vergrößern bitte klicken.
Der Lausitzring – im Vordergrund das Dekra-Technology-Center – zum Vergrößern bitte klicken. (Bild: Dekra)

Auf dem rund 500 Hektar großen Gelände sollen Gebäude und Testanlagen entstehen – ein Millionenbetrag soll dafür in die Hand genommen werden. Klinke sprach vom Bau von Geisterstädten. Dadurch soll es zum Beispiel möglich sein zu testen, wie automatisierte Fahrzeuge auf Ampelanlagen oder Fußgänger reagieren. Was mit den Zuschauertribünen passiert, sei noch unklar.

Der Lausitzring eröffnete im Jahr 2000 – in das Renn- und Teststreckengebiet waren Fördermittel des Landes in Höhe von mehr als 120 Millionen Euro geflossen. Es entstand auf einem ehemaligen Tagebaugelände. Nach einem schweren Start inklusive Insolvenz konnte nach und nach die erste schwere Krise abgewendet werden. Die Vision, einmal die Formel 1 an den Standort zu holen, wurde aber nie Wirklichkeit. Zuletzt deutete sich ein großer Sanierungsstau auf dem inzwischen 17 Jahre alten Eurospeedway an. Der bisherige Betreiber hatte nach eigenen Angaben auch deshalb dem Verkauf zugestimmt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44789294 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Betriebsversicherungen: Hochsaison für Gewitter

Betriebsversicherungen: Hochsaison für Gewitter

Sintflutartiger Platzregen, Überschwemmungen, Gewitter, Sturm und Hagel – extreme Wetterlagen sind auch in Deutschland leider keine Seltenheit mehr. Gerade im Sommer drohen Schäden durch Blitze und Gewitter. lesen

Social Recruiting: Talente im Netz fischen

Social Recruiting: Talente im Netz fischen

Die Zeiten, als auf dem Arbeitsmarkt ein Bewerberüberschuss herrschte, sind vorbei: Kfz-Betriebe sind immer häufiger gezwungen, bei der Mitarbeitersuche neue Wege zu gehen. Eine vielversprechende Talentfundgrube sind soziale Netzwerke. lesen