Die Folgen der E-Mobilität für das VW-Händlernetz

Über die Auswirkungen auf die VW-Händlerbetriebe

| Autor: Dominik Faust

Ulrich Selzer spricht auf den Autovertriebstagen 2017.
Ulrich Selzer spricht auf den Autovertriebstagen 2017. (Bild: privat)

Kann und wird die Politik die Nachfrage nach E-Mobilität wirklich entscheidend beeinflussen? Was ist mit der Infrastruktur? Und als Wichtigstes: Was will der Kunde? All diese Fragen wird Ulrich Selzer, Leiter Vertrieb Deutschland der Marke Volkswagen Pkw, am 4. Mai auf den Autovertriebstagen 2017 der Fachzeitschriften »kfz-betrieb« und »Gebrauchtwagen Praxis« aufgreifen.

Im Anschluss wird er näher auf die weitere Entwicklung der E-Mobilität aus Sicht von Volkswagen eingehen. Dabei wird Ulrich Selzer erläutern, welche Bedeutung die E-Mobilität für VW bereits heute hat und mit welchen Konzepten der Automobilhersteller sie weiterentwickeln will und welche Auswirkungen dies für die Händlerbetriebe haben wird.

Autovertriebstage 2016: Der Handel von morgen

Ulrich Selzer (52) ist seit November 2016 Leiter Vertrieb Deutschland von Volkswagen Pkw. Seit bald 28 Jahren ist der gelernte Journalist in der Automobilindustrie tätig. Vor seinem Engagement bei Volkswagen war er Director Global Sales bei Seat, nachdem er zuvor rund zehn Jahre im Toyota-Konzern tätig war: 2014 als Director Corporate Planning, 2010 bis 2013 als Geschäftsführer von Toyota Deutschland, 2008 bis 2010 als Geschäftsführer von Lexus Deutschland und von 2004 bis 2007 als Direktor Produktplanung & Marktforschung. Seine ersten Sporen in der Automobilindustrie verdiente sich der Literaturwissenschaftler in den Jahren 1989 bis 2004 bei BMW und General Motors.

Rezepte für das Geschäft von morgen

„Roadmap 2027: Morgen erfolgreich handeln!“ – unter diesem Motto stehen die Autovertriebstage 2017, die »kfz-betrieb« und »Gebrauchtwagen Praxis« gemeinsam mit den Sponsoren CG Car-Garantie Versicherungs-AG und Santander Consumer Bank veranstalten. Namhafte Referenten beleuchten in ihren Vorträgen die Zukunft des Automobilhandels und geben Anhaltspunkte zu den wichtigen Fragen wie „Wie mache ich mein Autohaus fit für die nächsten zehn Jahre?“ oder „Worauf muss ich mich einstellen, was kommt, was bleibt – was geht?“

Die 5. Autovertriebstage starten am Abend des 3. Mai 2017 mit einer großen Branchenparty. Dabei verleihen »kfz-betrieb« und »Gebrauchtwagen Praxis« mit den Partnern Car-Garantie und Santander Consumer Bank zum 15. Mal den Vertriebs Award. Am nächsten Tag erhalten die Teilnehmer ab 9 Uhr fundierte Informationen von Experten, wie sich Autohäuser für die nächsten zehn Jahre erfolgreich aufstellen können. Das Veranstaltungsformat ist speziell für Geschäftsführer sowie Vertriebs- und Verkaufsleiter im Automobilhandel konzipiert.

Zum Programm der Autovertriebstage 2017

Zur Anmeldung zu den Autovertriebstagen 2017

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44565249 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Citroën wechselt auf die Offense-Line

Citroën wechselt auf die Offense-Line

Wenig Verkäufe? Kaum Erträge? Schwache Jahre? Alles Vergangenheit. Citroën will in die Offensive gehen. Der Druck auf die Händler steigt. Geschäftsführer Wolfgang Schlimme erläutert, was auf die Partner zukommt. lesen

Volvo: Im Elektrosog

Volvo: Im Elektrosog

Der schwedische Hersteller hat angekündigt, in keine neue Dieselgeneration mehr investieren zu wollen. Stattdessen fokussiert er sich auf Elektroantriebe und die Weiterentwicklung moderner Ottomotoren, die von Hybridtechnik unterstützt werden. lesen