Frankreich sieht keinen Abgas-Betrug bei Opel

Antibetrugsbehörde schließt Fall ab

| Autor: dpa

Opel-Modelle, im Bild ein Insignia 2.0 Diesel, haben die Abgas-Tests der französischen Antibetrugsbehörde bestanden.
Opel-Modelle, im Bild ein Insignia 2.0 Diesel, haben die Abgas-Tests der französischen Antibetrugsbehörde bestanden. (Foto: DUH)

Opel hat laut französischer Antibetrugsbehörde die Verbraucher nicht über die Dieselabgaswerte getäuscht. Der Opel-Fall sei abgeschlossen, teilte das Wirtschafts- und Finanzministerium am Montag in Paris mit. Die Untersuchungen beruhten auf Tests sowie Dokumenten, die Opel übermittelt habe. Die Überprüfungen waren nach der Affäre um geschönte Abgaswerte bei Volkswagen ins Rollen gekommen.

Die Behörde nahm Stickoxid-Emissionen bei etwa einem Dutzend Herstellern ins Visier, um Verbrauchertäuschungen aufzuspüren. Zu VW, Renault, Fiat Chrysler und Peugeot-Citroën schaltete die Behörde bereits die Justiz ein. Untersuchungen zu anderen Herstellern liefen noch, so das Ministerium.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44585457 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Präsenz in der Fußgängerzone: Schaufenster Innenstadt

Präsenz in der Fußgängerzone: Schaufenster Innenstadt

Durch die Automeilen am Stadtrand verschwanden die Neuwagen-Ausstellungsräume aus den Innenstädten. Da das Leben aber nicht in Gewerbegebieten stattfindet, stellt sich die Frage, ob sich Automarken wieder verstärkt in Stadtzentren zeigen sollten. lesen

Start-Up im Stadtzentrum: In der Innenstadt zu Hause

Start-Up im Stadtzentrum: In der Innenstadt zu Hause

Inmitten von Freiburg hat Heiko Ehret 2014 ein alteingesessenes Mercedes-Autohaus erworben. Da er seit 2017 keine Neuwagen mehr vermitteln darf, rückt die Werkstattleistung jetzt noch stärker in den Fokus – den Kunden gefällt’s. lesen