Preise für gebrauchte Transporter gesunken

Transportermarkt folgt der Konjunktur

| Autor: Silvia Lulei

Die Preise für Transporter sind im Mai 2013 leicht gesunken.
Die Preise für Transporter sind im Mai 2013 leicht gesunken. (Foto: Citroen)

Der Nutzfahrzeugmarkt ist ein direktes Spiegelbild der Konjunktur. So wirkte sich auch das schwache Wachstum zu Jahresbeginn auf die Zulassungszahlen von Transportern mit Lkw-Zulassung im ersten Quartal aus: Sie lagen mit 45.910 um rund 15,5 Prozent unter dem Ergebnis des ersten Quartals im Vorjahr (54.319 Transporter).

Diese Zurückhaltung bei den Neuwagen schlägt sich auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt nieder. Aufgrund der gedämpften Nachfrage nach gebrauchten Transportern stiegen die Lagerbestände bei den Händlern. Dementsprechend gaben die Preise leicht nach.

Schwacke konnte im Segment der Lieferwagen – VW Caddy, Opel Combo, Fiat Doblo etc. – zwischen Mai 2012 und Mai 2013 Einbußen bei den Händlerverkaufspreisen von drei bis sechs Prozent feststellen (Kastenwagen/Dieselmotor/ca. 70 kW/36 Monate alt/60.000 km Laufleistung).

In der 3,5-t-Sprinter-Klasse – Mercedes Sprinter, VW Crafter, Fiat Ducato, Renault Master etc. – reduzierten sich im selben Zeitraum die Händlerverkaufspreise zwischen zwei und sieben Prozent (Hochraumkasten/Dieselmotor/ca. 90 kW/36 Monate alt/90.000 km Laufleistung). Je höher das jeweilige Transportermodell preislich positioniert ist, desto höher fiel der prozentuale Abschlag aus.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39791470 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Gebrauchtwagenprozesse: Schnelligkeit spart Geld

Gebrauchtwagenprozesse: Schnelligkeit spart Geld

Das Autohaus Robert Kunzmann hat seine GWProzesse digitalisiert. Mit einem begrenzten Fahrzeugbestand, elektronischen Preisschildern und dem Einsatz von Videofilmen im Verkauf, konnte es die Standzeiten unter 30 Tage senken. lesen

GW-Markt, 1. Quartal: Langsam wird’s zu teuer

GW-Markt, 1. Quartal: Langsam wird’s zu teuer

Die GW-Preise sind im ersten Quartal 2016 laut Mobile.de um sieben Prozent gestiegen. Für Händler, wie das Autohaus Kamux, wird es daher immer schwieriger, preislich attraktive Fahrzeuge einzukaufen. lesen