Buchbinder: Auktion zum Jahresauftakt

270 Fahrzeuge der Buchbinder-Flotte unter dem Hammer

| Autor: Silvia Lulei

80 Händler kamen zur Buchbinder-Auktion nach Neunburg v.W.
80 Händler kamen zur Buchbinder-Auktion nach Neunburg v.W. (Foto: Buchbinder)

Zum Jahresauftakt brachte die Charter-Line Fuhrpark-Service GmbH im Buchbinder Logistikcenter in Neunburg vorm Wald 270 leicht beschädigte Pkw und Vans aus der Buchbinder-Flotte unter den Hammer. Auktionator Markus Utke ließ Fabrikate vieler gängiger Hersteller vorfahren, die zum Teil erst sieben Monate alt sind und weniger als 40.000 Kilometer auf dem Tacho haben.

80 Händler gaben ihre Gebote direkt vor Ort ab. 250 Auktionsteilnehmer boten online mit. Fast alle Fahrzeuge – vom Fiat 500 bis zum Mercedes-Benz GLK – fanden einen Käufer.

Konrad Altenbuchner, Mehrheitsgesellschafter der Buchbindergruppe, verwies auf die gestiegene Auswahl an Fahrzeugen gegenüber der letzten Auktion im November 2015. Zugleich begrüßte das Buchbinder-Team bei der Versteigerung im Januar mehr Teilnehmer als zuvor und kündigt eine weitere Auktion an. Termine und weitere Infos sind im Internet zu finden.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43835437 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Der Mobile.de Weckruf 2016: „Ankauf nicht verschlafen!“

Der Mobile.de Weckruf 2016: „Ankauf nicht verschlafen!“

Onlineplattformen haben den Ankauf von privat in den vergangenen Jahren verändert. Auf dem „Mobile.de Weckruf“ wurde diskutiert, wie der Handel darauf reagieren kann. Daneben war die digitale Markenführung für Autohäuser ein wichtiges Thema. lesen

Thorsten Barg: „Restwerte stagnieren“

Thorsten Barg: „Restwerte stagnieren“

Der Datendienstleister Schwacke vermutet, dass eine wachsende Zahl an Fahrzeugen in den Gebrauchtwagenmarkt drücken wird. Geschäftsführer Thorsten Barg hält für das kommende Jahr trotzdem ein stabiles Restwertniveau für möglich. lesen