Hyundai: Start ins Elektrozeitalter

In Sachen Elektromobilität hatte Hyundai bislang nur sein Brennstoffzellenfahrzeug ix35 Fuel Cell zu bieten. Mit dem Ioniq steigen die Koreaner jetzt größer in die Elektromobilität ein. Das bringt auch für den Handel Neuerungen.

| Autor: Andreas Wehner

Der Hyundai Ioniq Elektro ist im November gestartet.
Der Hyundai Ioniq Elektro ist im November gestartet. (Bild: Hyundai)

Hyundai steigt in die Welt der Elektromobilität ein. Nachdem der neue Ioniq seit Oktober bereits als Hybridmodell bei den Händlern steht, folgte im November die Elektrovariante. Für den kommenden Sommer ist das Modell zudem als Plug-in-Hybrid angekündigt. Der Ioniq ist Teil einer Modelloffensive für umweltfreundlichere Fahrzeuge. 28 neue Modelle mit alternativem Antrieb will der Hyundai-Kia-Konzern bis 2020 auf den Markt bringen. Ziel des koreanischen Autobauers ist es, zu den führenden Anbietern alternativer Antriebe zu gehören.

Da spielt der Ioniq allein schon aus Imagegründen eine wichtige Rolle. Gleichzeitig soll er jedoch auch neue Zielgruppen für die Marke begeistern. Der deutsche Importeur rechnet im kommenden Jahr mit rund 1.500 Ioniq-Verkäufen. Davon werden vermutlich 1.000 auf den Hybrid entfallen. Der Rest wird sich den Erwartungen zufolge jeweils zur Hälfte auf die Elektrovariante und den Plug-in-Hybrid aufteilen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44384227 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Reinhard Zirpel will Fakten sprechen lassen

Reinhard Zirpel will Fakten sprechen lassen

Betrug und Tricksereien haben den Diesel in Verruf gebracht. Dabei hat der Selbstzünder diverse Vorteile – sie kommen derzeit nur kaum zur Geltung. VDIK-Präsident Reinhard Zirpel will die Fakten sprechen lassen. lesen

Autoscout 24: „Der Live-Chat kommt bald“

Autoscout 24: „Der Live-Chat kommt bald“

Kaufinteressenten sollen auf Autoscout 24 bald in Echtzeit per Text-Chat Kontakt zu Autohäusern aufnehmen und Fragen zu Fahrzeugen stellen können. Den Kontakt in die Branche will die Plattform mit einem Händlerbeirat stärken. lesen