Neue Struktur: Kia peilt 570 Vertriebsstandorte an

Margensystem und Standards bleiben erhalten

02.02.2012 | Autor: Andreas Wehner

Kia Motors Deutschland will sein Händlernetz nach der Strukturkündigung von derzeit knapp 400 auf 570 Standorte ausbauen.

Kia Motors Deutschland strukturiert das Händlernetz um. Um die geplanten Wachstumsziele zu erreichen, will die koreanische Marke ihre Vertriebsorganisation neu aufstellen und die Zahl der Standorte bis 2016 auf 570 ausbauen. Das kündigte Kia-Deutschland-Geschäftsführer Martin van Vugt am Donnerstag bei einer Presseveranstaltung in Frankfurt an. In vier Jahren will Kia hierzulande beim Jahresabsatz die Marke von 100.000 Einheiten überschreiten.

Der Importeur geht nun den Weg einer Strukturkündigung (»kfz-betrieb ONLINE« berichtete). Kia hat in Deutschland derzeit knapp 400 Vertriebsstandorte, davon 260 direkte Vertragspartner und 60 B-Händler. Der Rest sind Filialen der Vertragspartner. Künftig soll es keine B-Händler mehr geben.

Tom Ring, Händlernetzentwickler bei Kia Motors Deutschland, erwartet durch die Veränderung mehr Effektivität. „Kia möchte mit allen Partnern direkt arbeiten. Wir versprechen uns durch ein einstufiges Netz eine aktive, schnellere Integration in unsere Wachstumspläne“, sagte der Manager.

Europa-Absatz 2016: 500.000 Einheiten

Dahinter steckt die gesamteuropäische Strategie, bis 2016 einen Absatz von 500.000 Einheiten zu erreichen. Kia will dazu die Vertragsbeziehungen zu seinen Händlern mit der Einführung der neuen GVO europaweit einheitlich gestalten. Nicht in allen Ländern werden deshalb die Verträge gekündigt. Einige Importeure führen nur Anpassungen durch.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Kia neue Standards eingeführt, das Margensystem überarbeitet und damit begonnen, die Betriebe umzugestalten. An den 2011 eingeführten Neuerungen soll sich nichts Wesentliches ändern. „Wer die heute bestehenden Standards umgesetzt hat, muss nicht unbedingt zusätzliche Investitionen tätigen“, sagte Ring.

Auf Seite 2: Auch kleine Händler haben Potenzial

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 390218 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Mitarbeiterintegration: Zwei Welten vereinen

Mitarbeiterintegration: Zwei Welten vereinen

Die Mercedes-Benz-Partner Beresa, Kestenholz und Kunzmann haben Daimler-Konzerniederlassungen übernommen – und deren ehemalige Mitarbeiter erfolgreich in ihre Betriebe integriert. Doch dafür mussten sie einige Hürden meistern. lesen

TG Automobile: Ein Leuchtturm für Sachsen

TG Automobile: Ein Leuchtturm für Sachsen

Die Torpedo-Gruppe hat in Dresden ihren siebten Hyundai-Betrieb eröffnet. Das Autohaus soll die Hyundai-Verkäufe der Gruppe kräftig pushen und der koreanischen Marke einen repräsentativen Auftritt in der sächsischen Landeshauptstadt verschaffen. lesen