AVP erweitert Autoland in Plattling

Pro Tag sollen mindestens 20 Autos verkauft werden

| Autor: Gerd Steiler

Die Filiale in Plattling liegt direkt am Autobahnkreuz Deggendorf und ist von den umliegenden Städten Landshut, Regensburg, Passau und Straubing in jeweils 30 Minuten erreichbar.
Die Filiale in Plattling liegt direkt am Autobahnkreuz Deggendorf und ist von den umliegenden Städten Landshut, Regensburg, Passau und Straubing in jeweils 30 Minuten erreichbar. (Foto: AVP Autoland)

Die AVP-Autoland-Gruppe mit Hauptsitz im niederbayerischen Deggendorf stellt mit einem großen Investitionsprogramm die Weichen für die Zukunft. Wie das Unternehmen am Freitag in einer Pressemeldung mitteilte, geht am Standort in Plattling am kommenden Montag (1. Juli) das größte Dienstwagenzentrum Bayerns ans Netz. Auf rund 1.000 Stellplätzen werden dort künftig junge Gebrauchte der Konzernmarken Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi, Skoda, Seat und Porsche angeboten. Pro Tag will AVP Autoland dort mindestens 20 Autos verkaufen.

Modernes Dienstwagenzentrum

Das neue Dienstwagenzentrum verfügt den Angaben zufolge über 330 neue Verkaufsplätze und mehr als 200 Kundenparkplätze. Zudem beherbergt es ein neues Teilezentrum mit Zentrallager, das in einer nahegelegenen, stillgelegten Fabrik untergebracht ist, die jüngst erworben und umgebaut wurde. Geplant sind überdies die Erweiterung des Kundenzentrums mit Bistro und Biergarten, der Ausbau der Werkstatt auf vier Hebebühnen sowie der Bau eines neuen Nutzfahrzeug-Zentrums mit 50 Stellplätzen und einer zentralen Auslieferungshalle. Das Autoland in Plattling liegt direkt am Autobahnkreuz Deggendorf und ist von den umliegenden Städten Landshut, Regensburg, Passau und Straubing in jeweils 30 Minuten erreichbar.

Erfolgreich auch in der Provinz

Gesellschafter der AVP-Autoland-Gruppe sind der Automobilunternehmer Franz Hirtreiter, der 75 Prozent der Anteile hält, und die Raiffeisenlandesbank Linz, die mit 25 Prozent beteiligt ist. Für Hirtreiter ist die Erweiterung des vor fünf Jahren gebauten Autolands in Plattling ein konsequenter Schritt auf dem Wege der weiteren unternehmerischen Expansion: „Anfangs war es ein nicht unerhebliches Risiko. Inzwischen aber haben wir die gute Erfahrung gemacht, dass sich ein großes Gebrauchtwagenzentrum auch in der bayerischen Provinz rechnen kann. Schon jetzt verkaufen wir täglich etwa 15 Fahrzeuge in Plattling. Da war es klar, dass wir erweitern müssen.“ Mit der Raiffeisenlandesbank als Gesellschafterbank und der VW-Bank habe das Unternehmen „zwei starke Bankpartner an der Seite, die auch in schwieriger Zeit sinnvolle Wachstumsschritte mitfinanzieren“, so Hirtreiter weiter.

Neue Expansionspläne

Neben der Erweiterung des Standorts Plattling hat die Gruppe bereits weitere Investitionsschritte im Blick. So soll in Zwiesel das größte Skoda-Autohaus des Bayerischen Waldes entstehen, in Landshut wird das Porsche-Zentrum großzügig ausgebaut und flächenmäßig verdoppelt und das Porsche-Zentrum Rosenheim erhält eine neue, modernisierte Service-Werkstatt.

AVP Autoland vertritt derzeit sechs Automarken (VW, Audi, Porsche, Seat, Skoda und Suzuki) an 18 Standorten. Mit insgesamt 700 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von rund 350 Millionen Euro (2012) gilt die Deggendorfer Autohaus-Gruppe als größter Autohändler Ostbayerns.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 40302150 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Mitarbeiterintegration: Zwei Welten vereinen

Mitarbeiterintegration: Zwei Welten vereinen

Die Mercedes-Benz-Partner Beresa, Kestenholz und Kunzmann haben Daimler-Konzerniederlassungen übernommen – und deren ehemalige Mitarbeiter erfolgreich in ihre Betriebe integriert. Doch dafür mussten sie einige Hürden meistern. lesen

TG Automobile: Ein Leuchtturm für Sachsen

TG Automobile: Ein Leuchtturm für Sachsen

Die Torpedo-Gruppe hat in Dresden ihren siebten Hyundai-Betrieb eröffnet. Das Autohaus soll die Hyundai-Verkäufe der Gruppe kräftig pushen und der koreanischen Marke einen repräsentativen Auftritt in der sächsischen Landeshauptstadt verschaffen. lesen