Zwei neue Niederlassungsleiter bei BMW

Wechsel in Dortmund und Nürnberg

| Autor: Andreas Wehner

Ralf Schepull (li.) und Detlef Schmelz.
Ralf Schepull (li.) und Detlef Schmelz. (Fotos: BMW)

Zwei BMW-Niederlassungen stehen ab September unter neuer Führung. Wie der Münchener Autobauer am Freitag mitteilte, übernimmt in Dortmund künftig Detlef Schmelz das Ruder. In Nürnberg hat künftig Ralf Schepull das Sagen.

Detlef Schmelz ist seit mehr als 30 Jahren für BMW tätig und startete seine Laufbahn als Auszubildender zum Groß- und Außenhandelskaufmann in der Niederlassung Bonn. Nach Positionen in verschiedenen deutschen Niederlassungen leitete Schmelz zuletzt den Verkauf gebrauchter Automobile im Niederlassungsverbund Sachsen sowie die BMW-Filiale am Werk Leipzig. Er folgt auf Gotthold Heim, der bereits im Juni die Leitung der Niederlassung Kassel übernommen hat.

Ralf Schepull arbeitet seit 29 Jahren für BMW. Er begann seine Laufbahn als Auszubildender zum Detailhandelskaufmann bei BMW in der Schweiz und bekleidete dort anschließend verschiedene Positionen. 1996 wechselte er in die Unternehmenszentrale nach München. Den Niederlassungsbetrieb kennt Schepull aus seiner Zeit als Gesamtverkaufsleiter in den Niederlassungen Hannover und München. Zuletzt leitete er die weltweite Markenkommunikation von Mini. Sein Vorgänger an der Spitze der Niederlassung Nürnberg war Peter Mey, der inzwischen die Münchener Werksvertretung leitet.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42275624 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Citroën wechselt auf die Offense-Line

Citroën wechselt auf die Offense-Line

Wenig Verkäufe? Kaum Erträge? Schwache Jahre? Alles Vergangenheit. Citroën will in die Offensive gehen. Der Druck auf die Händler steigt. Geschäftsführer Wolfgang Schlimme erläutert, was auf die Partner zukommt. lesen

Volvo: Im Elektrosog

Volvo: Im Elektrosog

Der schwedische Hersteller hat angekündigt, in keine neue Dieselgeneration mehr investieren zu wollen. Stattdessen fokussiert er sich auf Elektroantriebe und die Weiterentwicklung moderner Ottomotoren, die von Hybridtechnik unterstützt werden. lesen