Liqui Moly: Nachfüllöl für Brummis

In der 5-Liter-Kanne

| Autor: Steffen Dominsky

Speziell zum Nachfüllen: das neue Truck-Öl 5W-30 von Liqui Moly.
Speziell zum Nachfüllen: das neue Truck-Öl 5W-30 von Liqui Moly. (Foto: Liqui Moly)

Ein spezielles Serviceprodukt für Lkw und Busse hat Liqui Moly mit „Truck-Nachfüll-Öl 5W-30“ neu ins Sortiment aufgenommen. Es erfüllt die speziellen Anforderungen moderner Euro-IV-, Euro-V- und Euro-VI-Motoren mit Abgasnachbehandlung und Rußpartikelfilter und sollte vor allem in Aggregaten, die die Euro-VI-Norm erfüllen, zum Einsatz kommen. Bei dem Truck-Nachfüllöl handelt es sich um ein sogenanntes Low-SAPS-Öl, das deutlich weniger Aschebildner wie Sulfatasche, Phosphor und Schwefel enthält als herkömmliche Schmierstoffe.

Das Öl ist laut Hersteller so ausgelegt, dass es der Anwender bei einer Vielzahl unterschiedlicher Marken und Modelle einsetzen kann. Je nach Herstellervorschrift ist auch ein Einsatz in älteren Nutzfahrzeugen der Schadstoffklassen Euro II und Euro III möglich. Das Truck-Nachfüll-Öl ist im 5-Liter-Gebinde erhältlich. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38885280 / Service)

Plus-Fachartikel

Freie Serviceketten: Fit für den Werkstatttest

Freie Serviceketten: Fit für den Werkstatttest

Nicht immer glänzen die Partner von markenunabhängigen Serviceketten bei den anonymen Werkstatttests. Das ist bedauerlich – auch für die Verantwortlichen in den Systemzentralen. Sie wollen die Kompetenz ihrer Werkstattpartner nun stärken. lesen

Partikelfilter: Da brennt nichts an

Partikelfilter: Da brennt nichts an

Asche entfernen mit chemischen Mitteln geht nicht? „Geht doch“, behauptet Tunap und präsentiert überzeugende Untersuchungsergebnisse. Doch was ist mit der Gefahr für die Filterkeramik, von der die Konkurrenten sprechen? lesen