Liqui Moly: Neues Hautschutzkonzept

Als Starterset mit Spender erhältlich

| Autor: Steffen Dominsky

Für eine gesunde Haut: Liqui Molys Hautschutzkonzept.
Für eine gesunde Haut: Liqui Molys Hautschutzkonzept. (Foto: Liqui Moly)

Liqui Moly bietet Werkstätten nicht nur eine Vielzahl an Schmierstoffen und Additiven. Auch zahlreiche chemisch-technische Produkte gehören zum Lieferprogramm. Neu ins Sortiment aufgenommen haben die Ulmer jetzt Produkte rund um das Thema Hautschutz. Liqui Moly verweist darauf, dass ein Hautschutzkonzept, das Erkrankungen vorbeugt, den Anforderungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung entspricht und in jeden Betrieb gehört. Nur so würden Arbeitgeber ihrer Fürsorgepflicht gegenüber den Beschäftigten nachkommen.

Die Produktlinie enthält Hautschutzcreme, Handreiniger und Hautpflegelotion sowie die passenden Spender für die Wandmontage. Kfz-Betriebe können sie als Hautschutz-Starter-Set bestellen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39056710 / Service)

Plus-Fachartikel

Freie Serviceketten: Fit für den Werkstatttest

Freie Serviceketten: Fit für den Werkstatttest

Nicht immer glänzen die Partner von markenunabhängigen Serviceketten bei den anonymen Werkstatttests. Das ist bedauerlich – auch für die Verantwortlichen in den Systemzentralen. Sie wollen die Kompetenz ihrer Werkstattpartner nun stärken. lesen

Partikelfilter: Da brennt nichts an

Partikelfilter: Da brennt nichts an

Asche entfernen mit chemischen Mitteln geht nicht? „Geht doch“, behauptet Tunap und präsentiert überzeugende Untersuchungsergebnisse. Doch was ist mit der Gefahr für die Filterkeramik, von der die Konkurrenten sprechen? lesen