Luxusautos geklaut: Diebesbande zerschlagen

Bis zu zehn Millionen Euro Schaden

| Autor: dpa

(Bild: Grimm / »kfz-betrieb«)

Deutsche und polnische Ermittler haben eine internationale Diebesbande zerschlagen, die es auf Luxusfahrzeuge abgesehen hatte. Das teilte die Behörde gegen organisiertes Verbrechen CBSP am Montag in Warschau mit. Sechs Verdächtige aus Polen, darunter die mutmaßlichen Drahtzieher, seien bereits im Februar in Hoppegarten bei Berlin festgenommen worden. 18 gestohlene Fahrzeuge hätten die Beamten in Polen sichergestellt.

Es gibt 16 Verdächtige. Die Behörden werfen der Diebesbande vor, in Deutschland mindestens 45 Wagen gestohlen und ihnen dann in Polen neue Nummernschilder und Papiere verpasst zu haben. Die polnische Polizei geht von einem Gesamtwert der Beute von rund zwei Millionen Euro aus. Deutschen Ermittlern zufolge können sich die Schäden sogar auf bis zu zehn Millionen Euro belaufen, wie es hieß. Die polnische Polizei ermittelte den Angaben zufolge mit dem Berliner Landeskriminalamt (LKA) und der Berliner Staatsanwaltschaft.

Im Zuge der rund einjährigen Ermittlungen seien auch Autoteile, gefälschte Nummernschilder sowie Fahrzeugpapiere und Einbruchswerkzeug sichergestellt worden, teilte die polnische Polizei mit. Gestohlene Autos wurden demnach in Polen, aber auch in Berlin in Nordrhein-Westfalen entdeckt. Die Bande klaute unter anderem Oldtimer und Sportwagen. Nach weiteren Verdächtigen werde noch gefahndet.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44587194 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Kassennachschau: Steuerbetrug eindämmen

Kassennachschau: Steuerbetrug eindämmen

Die Anforderungen an die elektronische Registrierkasse in den Betrieben sind gestiegen. Die Bundesregierung will damit den Steuerbetrug eindämmen – ab 2018 auch mit unangekündigten Betriebsprüfungen der Kasse. lesen

BDK: Eine digitale Familie

BDK: Eine digitale Familie

Die Bank hat ihre Onlineangebote unter dem Begriff Digeo gebündelt. Geschäftsführer Dr. Hermann Frohnhaus erläutert, wie das Kreditinstitut seine digitale Offensive vorantreiben will. lesen