Automarkt: Bestes Ergebnis seit 2009

3,21 Millionen Pkw-Neuzulassungen im vergangenen Jahr

| Autor: gst/jr

Mit rund 3,21 Millionen Neuzulassungen erzielte der deutsche Pkw-Markt 2015 das beste Ergebnis seit der Abwrackprämie.
Mit rund 3,21 Millionen Neuzulassungen erzielte der deutsche Pkw-Markt 2015 das beste Ergebnis seit der Abwrackprämie. (Foto: Grimm)

Der deutsche Neuwagenmarkt präsentierte sich 2015 so stark wie lange nicht mehr. Mit fast 3,21 Millionen Pkw-Neuzulassungen erzielte er das beste Ergebnis seit 2009. Damals – auf dem Höhepunkt der Finanzkrise – sorgte die Abwrackprämie für eine politisch befeuerte Sonderkonjunktur und 3,81 Millionen Pkw-Neuzulassungen. Das letzte „echte“ Jahresergebnis jenseits der 3,2-Millionen-Marke stammt aus dem Jahr 2006 (3,47 Millionen).

Das erfreuliche Plus im abgelaufenen Verkaufsjahr ist allerdings ausschließlich auf den starken Anstieg der gewerblichen Neuzulassungen zurückzuführen: Die Zahl der auf gewerbliche Halter zugelassenen Pkw stieg 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 8,9 Prozent, während die Zahl der von Privatpersonen zugelassenen Wagen um 0,2 Prozent sank. Der Anteil der privaten Neuzulassungen am Gesamtmarkt ging damit auf 34,2 Prozent zurück (2014: 36,2 Prozent). Dagegen stieg der Anteil der gewerblichen Neuzulassungen auf 65,8 Prozent (2014: 63,8 Prozent).

Neuzulassungsentwicklung Dezember 2015:
Gewinner und Verlierer

(Nur Marken mit mindestens 0,5 Prozent Marktanteil)
HerstellerEntwicklung zu Dez. 2014Anzahl NZL Dez. 2015
Land Rover+45,8 %1.661
Renault+36,1 %11.919
Mazda+31,2 %3.587
Mini+26,8 %3.399
Ford+24,6 %19.721
  
Audi-5,9 %16.342
Suzuki-9,1 %2.514
Mitsubishi-12,8 %2.043
Porsche-14,5 %1.360
Jeep-16,5 %976

Quelle: KBA

Dabei verabschiedete sich das Automobiljahr 2015 mit einem starken Endspurt. Im letzten Monat des Jahres kamen exakt 247.355 Pkw und Kombi neu auf unsere Straßen. Das waren 7,7 Prozent mehr als im Dezember 2014. Das kumulierte Meldeergebnis fürs Gesamtjahr 2015 beläuft sich nach Angaben des Flensburger Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) demnach auf 3.206.042 Pkw-Neuzulassungen. Das sind rund 170.000 Einheiten oder 5,6 Prozent mehr als im Jahr 2014. Mit Abstand stärkste Einzelmarke bleibt – trotz Abgas-Skandal – Volkswagen mit fast 690.000 Neuzulassungen und einem Marktanteil von 21,4 Prozent.

Das positive Gesamtergebnis des Autojahres 2015 spiegelt laut VDA-Präsident Matthias Wissmann „die gegenwärtige Dynamik des deutschen Pkw-Marktes“. Auch die wachsende Zahl der inländischen Auftragseingänge, die im Gesamtjahr 2015 um rund sieben Prozent zulegten, gebe weiterhin „Grund zur Zuversicht“, so Wissmann.

Die deutschen Fabrikate schlossen das Autojahr 2015 durch die Bank mit positiven Vorzeichen ab. Die größten Zuwächse im Vergleich zu 2014 verbuchten Smart mit einem Plus von 68,7 Prozent (37.808 Neuzulassungen), Mini (+19,7 Prozent / 39.714) und Porsche (+ 17,1 Prozent / 28.543). Mehr oder weniger deutlich zulegen konnten auch Ford (+7,4 Prozent / 224.579), Mercedes (+5,3 Prozent / 286.883), Opel (+4,7 Prozent / 229.352), VW (+4,4 Prozent / 685.669), BMW (+4,3 Prozent / 248.565) und Audi (+3,7 Prozent / 269.047).

Die größten Zuwächse aus den Reihen der relevanten Importfabrikate (über 0,5 Prozent Marktanteil) verbuchten Jeep (+44,3 Prozent / 14.819), Mitsubishi (+42,7 Prozent / 34.443), Land Rover (+24,1 Prozent / 18.216), Volvo (+13,2 Prozent / 36.120), Nissan (+11,7 Prozent / 69.835) und Suzuki (+11,0 Prozent / 30.903).

Den größten Neuzulassungsanteil bei den Importmarken behauptet weiterhin die VW-Tochter Skoda mit einem Marktanteil von 5,6 Prozent, gefolgt von Renault und Hyundai mit jeweils 3,4 Prozent.

Entwicklung Gesamtjahr 2015:
Gewinner und Verlierer

(Nur Marken mit mindestens 0,5 Prozent Marktanteil)
HerstellerEntwicklung zu Jan.-Dez. 2014Neuzulassungen Jan.-Dez. 2015
Smart+68,7 %37.808
Jeep+44,3 %14.819
Mitsubishi+42,7 %34.443
Land Rover+24,1 %18.216
Mini+19,7 %39.714
  
Peugeot+0,3 %54.259
Citroën-1,1 %51.413
Toyota-6,2 %65.939
Honda-6,3 %21.072
Dacia-6,4 %45.764

Quelle: KBA

Gut die Hälfte aller Pkw-Neuzulassungen entfielen KBA-Angaben zufolge auf die Segmente Kompaktklasse (26,5 Prozent), Kleinwagen (14,6 Prozent) und Mittelklasse (13,2 Prozent). Die SUVs (Marktanteil 10,6 Prozent) verzeichneten mit einem Zulassungsplus von 15,2 Prozent den deutlichsten Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43799480 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

„My Business“: Pflegebedarf bei Profilen

„My Business“: Pflegebedarf bei Profilen

Google ermöglicht es Unternehmen, sich mit Brancheneinträgen prominent im Umfeld der Ergebnislisten zu platzieren und zu präsentieren – und das kostenlos. Autohäuser schöpfen das Potenzial aber oft nicht voll aus. lesen

Mercedes-Benz-Online-Store: „Vertrieb der Zukunft“

Mercedes-Benz-Online-Store: „Vertrieb der Zukunft“

Mercedes-Benz verkauft ab sofort ausgewählte Neuwagen bundesweit über den eigenen Online-Shop. Der Hersteller will die Kunden mit attraktiven Preisen und einer kostenlosen Überführung zum Kauf animieren, der Handel liefert die Fahrzeuge aus. lesen