VW-Finanzsparte bleibt auf Wachstumskurs

Volkswagen Financial Services hat mehr Verträge im Bestand

| Autor: Joachim von Maltzan

(Foto: VWFS AG)

Die Finanzsparte des VW-Konzerns, Volkswagen Financial Services, hat das Geschäftsjahr 2015 in Deutschland mit einem deutlichen Plus bei den Neuverträgen (Neu- und Gebrauchtwagen) im Leasing- und Finanzierungsgeschäft abgeschlossen. Erstmalig überschritt die Zahl der Vertragszugänge in diesem Segment die Millionengrenze.

1,01 Millionen Verträge bedeuten den Angaben zufolge ein Plus von rund drei Prozent. 2014 waren es noch 981.000 Verträge gewesen. Darunter befanden sich 301.000 neue Gebrauchtwagenverträge. Gegenüber 268.000 im Vorjahr macht das ein Plus von 12,3 Prozent. Im Neuwagengeschäft stachen insbesondere die Vertragszugänge bei Flottenkunden mit einem Zuwachs auf rund 413.000 Verträge. (2014: 402.000) heraus. Dies sind rund 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr.

„Wir sind vor dem Hintergrund der anhaltend herausfordernden Marktsituation sehr zufrieden mit der Vertragsentwicklung im abgelaufenen Jahr“, sagte Anthony Bandmann, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Bank. Vertriebsvorstand Christian Dahlheim wies auf die stabilen Wiederverkaufswerte von Volkswagen-Konzernfahrzeugen in vielen wesentlichen Märkten hin, die die Grundlage für weiteres Wachstum bilden sollen.

Bei den Versicherungen und den Dienstleistungen setzte sich die Entwicklung der vergangenen Jahre ebenfalls fort. So konnten die Volkswagen-Finanzdienstleister im abgelaufenen Jahr rund 694.000 neue Versicherungsverträge in Deutschland abschließen (2014: 678.000), im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 2,4 Prozent. Unter diesen waren etwa 445.000 Garantieversicherungen (2014: 422.000). Das sind rund 5,5 Prozent mehr als 2014. Bei den Dienstleistungs- und Serviceverträgen konnte der Finanzdienstleister einen Zuwachs auf rund 555.000 Verträge (2014: 490.000) verzeichnen, ein Plus von 13,3 Prozent.

Damit haben die Volkswagen-Finanzdienstleister zum Ende des abgelaufenen Jahres allein in Deutschland mehr als 2,58 Millionen Finanzierungs- und Leasingverträge (2014: 2,49 Millionen) im Bestand, ein Plus von 3,6 Prozent.

Im Versicherungsportfolio standen per 31.12.2015 circa 1,73 Millionen Verträge zu Buche (2014: 1,68 Millionen). Dies entspricht einem Anstieg um drei Prozent. Bei den Dienstleistungen waren es zum Jahresende 1,34 Millionen Verträge (2014: 1,18 Millionen), ein Plus von 13,6 Prozent.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43845882 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Volvo Car Germany: Beflügeltes Wachstum

Volvo Car Germany: Beflügeltes Wachstum

Volvos Modelloffensive beflügelt den Neuwagenabsatz. In der Folge bleiben die Absatzziele des Importeurs ehrgeizig. Deutschland-Chef Thomas Bauch nennt dafür gute Gründe. lesen

Automobile Brüne: Sozialcafé bringt Bewegung

Automobile Brüne: Sozialcafé bringt Bewegung

Seit 2015 beleben neue Eigentümer das frühere VW-Autohaus in Essen mit eigenen Ideen wieder. Dazu gehört unter anderem ein Sozialcafé, das Laufkundschaft in den Schauraum bringt – und damit immer wieder auch Kunden für Vertrieb und Service. lesen