Fiat Tipo startet bei 13.990 Euro

Westeuropa-Version der Limousine steht auf dem Genfer Salon

| Autor: Christoph Seyerlein

Der Tipo kommt in diesem in Deutschland in den Handel.
Der Tipo kommt in diesem in Deutschland in den Handel. (Foto: Fiat)

Fiat bringt seine viertürige Limousine in Westeuropa zu einem Einstiegspreis von 13.990 auf den Markt. Wie der Hersteller am Freitag in Frankfurt bekanntgab, wird es das Modell in drei verschiedenen Ausstattungsversionen zu kaufen geben. In der Türkei ist der Verkauf des Tipo bereits angelaufen, der breiteren Öffentlichkeit präsentiert Fiat das Auto auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März).

In der Basisversion „Pop“ sind nach Herstellerangaben unter anderem sechs Airbags, ESC mit Traktionskontrolle, Bremsassistenten, Reifendruck-Kontrollsystem, Klimaanlage und eine elektrische Servolenkung serienmäßig enthalten. Das Kofferraumvolumen beziffert Fiat auf 520 Liter und lässt sich durch eine asymmetrisch umklappbare Rückbank noch erweitern. Die mittlere Ausstattungsvariante Easy (ab 14.990 Euro) bietet darüber hinaus ein Entertainmentsystem und eine TFT-Display. Die Topversion Lounge (ab 15.990 Euro) enthält weitere Sonderausstattung wie beispielsweise Nebelscheinwerfer und Lederlenkrad.

Kunden können sich beim Tipo zwischen zwei Benzinern und zwei Diesel-Motoren entscheiden. Die beiden Selbstzünder mit 1,3 (70 kW/95 PS) bzw. 1,6 Liter Hubraum (88 kW/120 PS) weist Fiat als besonders sparsam aus, erstgenannter soll auf 100 Kilometern mit 4,1 Litern Sprit auskommen. Der 1,4-Liter-Benziner leistet ebenfalls 70 kW (95 PS), die 1,6-Liter-Variante kommt auf 80 kW (110 PS).

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43855851 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Auto Sangl: Der Überzeugungstäter

Auto Sangl: Der Überzeugungstäter

Jürgen Sangl ist mit seinem Autohaus in Landsberg für rund 20 Prozent der deutschlandweiten Bestellungen des Hyundai Ioniq Elektro verantwortlich. Das liegt vor allem an der Begeisterung des Geschäftsführers für die Elektromobilität. lesen

Assistenzsysteme: Verkäufer könnten besser aufklären

Assistenzsysteme: Verkäufer könnten besser aufklären

Viele Kunden fühlen sich von den elektronischen Helfern im Wagen überfordert. Hier sind die Verkäufer gefragt, die ihre Kunden jedoch nach wie vor zu wenig darüber informieren, wie eine neue Studie zeigt. lesen