Autohaus Göbel übernimmt Mercedes Groepper

Mercedes-Benz-Partner Göbel mit fünftem Standort

| Autor: Udo Schwickal

Stefan Göbel (r.) übernimmt von Claus Groepper dessen Mercedes-Benz-Servicebetrieb in Frankfurt.
Stefan Göbel (r.) übernimmt von Claus Groepper dessen Mercedes-Benz-Servicebetrieb in Frankfurt. (Foto: Heinrich Göbel GmbH)

Mit dem Mercedes-Autohaus Groepper bekommt die Heinrich Göbel GmbH einen zweiten Standort in Frankfurt. Neben dem Stammhaus in Neu-Isenburg und Niederlassungen in Dreieich, Langen und Frankfurt ist das Autohaus Groepper im Stadtteil Sachsenhausen nun die fünfte Filiale des Familienunternehmens.

Firmeninhaber Stefan Göbel, der das Unternehmen in dritter Generation führt, erklärt: „Mit dem Autohaus Groepper übernehmen wir nicht nur einen idealen Standort in Frankfurt, sondern auch zehn äußerst kompetente Mitarbeiter. Es war uns sehr wichtig, alle Arbeitsplätze zu erhalten.“ Für die Kunden soll sich weder an den angebotenen Leistungen noch an den Öffnungszeiten etwas ändern. Das Angebot der neuen Göbel-Niederlassung besteht auch zukünftig aus Reparatur, Neuwagenvermittlung und Gebrauchtwagenverkauf von Mercedes-Modellen. Der bisherige Besitzer, Claus Groepper, gibt seinen Betrieb nach eigenen Angaben aus Altersgründen auf, will aber dem Unternehmen künftig weiter als Beirat zur Seite stehen.

Mit der Übernahme erhöht sich das jährliche Neuwagenvolumen der Heinrich Göbel GmbH von bisher 350 auf rund 400 Fahrzeuge. Bei den Gebrauchtwagen (inklusive Transporter) soll der Absatz von 450 auf 500 Fahrzeuge pro Jahr steigen. Die Mitarbeiterzahl erhöht sich von 140 auf 150 Mitarbeiter. Auch eine Umsatzsteigerung um etwa 1,5 Millionen Euro auf insgesamt 18 Millionen Euro jährlich ist eingeplant.

Der Mercedes-Betrieb Groepper gehört jetzt zum Autohaus Göbel.
Der Mercedes-Betrieb Groepper gehört jetzt zum Autohaus Göbel. (Foto: Heinrich Göbel)

Gegründet wurde die Heinrich Göbel GmbH 1924 in Neu-Isenburg. Aus der Reparaturwerkstatt entwickelte sich ein Unternehmen mit jetzt 150 Mitarbeitern, das in der dritten Generation von Stefan Göbel geführt wird. Die Firma agiert als Partner für Mercedes-Benz, Smart sowie Mitsubishi Pkw und Lkw. Neben dem Stammhaus und den Niederlassungen betreibt das Familienunternehmen mit „Gorillas and Cars“ ein Autohaus-Café in Frankfurt Sachsenhausen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43879681 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Mitarbeiterintegration: Zwei Welten vereinen

Mitarbeiterintegration: Zwei Welten vereinen

Die Mercedes-Benz-Partner Beresa, Kestenholz und Kunzmann haben Daimler-Konzerniederlassungen übernommen – und deren ehemalige Mitarbeiter erfolgreich in ihre Betriebe integriert. Doch dafür mussten sie einige Hürden meistern. lesen

TG Automobile: Ein Leuchtturm für Sachsen

TG Automobile: Ein Leuchtturm für Sachsen

Die Torpedo-Gruppe hat in Dresden ihren siebten Hyundai-Betrieb eröffnet. Das Autohaus soll die Hyundai-Verkäufe der Gruppe kräftig pushen und der koreanischen Marke einen repräsentativen Auftritt in der sächsischen Landeshauptstadt verschaffen. lesen