JLR sieht noch kein Ende des Wachstums

Überarbeitete und neue Modelle sollen für Wachstum sorgen

| Autor: Wolfgang Michel

Das neueste Flaggschiff von Range Rover hört auf den Namen SV Autobiography.
Das neueste Flaggschiff von Range Rover hört auf den Namen SV Autobiography. (Foto: JLR)

Jaguar Land Rover will den Fuß nicht vom Gaspedal nehmen. Nach 487.065 weltweiten abgesetzten Neuwagen im vergangenen Jahr soll 2016 die halbe Million geknackt werden. Auch wenn der Importeur in Deutschland seine geplanten Absatzzahlen nicht verrät, liegt es doch nahe, dass Geschäftsführer Peter Modelhart in Sachen Neuwagenabsatz hierzulande erneut zulegen will. 26.303 Fahrzeuge verkaufte Jaguar Land Rover zuletzt. Ob das Absatzplus wieder so deutlich wie 2015 ausfallen wird, bleibt abzuwarten. Schließlich verzeichnete Jaguar Land Rover im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2014 ein Absatzplus von 25,8 Prozent.

Aber nicht nur dieser Jahressprung ist beeindruckend. Nicht minder eindrucksvoll ist der Blick fünf Jahre zurück. 2010 verbuchte der Hersteller weltweit 232.839 Einheiten, in Deutschland waren es im selben Jahr lediglich 10.302 Neuzulassungen.

„Wir sind noch nicht am Ende“, lautet dann auch die Ansage seitens des deutschen Importeurs während einer Presseveranstaltung in Essen-Kettwig. Im Schlosshotel Hugenpoet präsentierte Jaguar Land Rover die überarbeiteten Modelle Jaguar XJ und Land Rover Discovery Sport. Aufmerksame Schlossgäste bemerkten zudem das anwesende Range Rover Topmodell mit dem Namenszusatz „SV Autobiography“. 196.000 Euro ruft der Hersteller für das Luxus-SUV mit V8-Motor (550 PS) in der Version mit langem Radstand auf.

Zwei künftig deutlich günstigere SUVs aus der Jaguar Land Rover Welt waren dagegen weder für die Journalisten noch für die Schlossgäste sichtbar. Jaguar F-Pace und das Range Rover Evoque Cabriolet glänzten in Essen nur auf der Power Point Präsentation. Jedoch konnten bzw. können Interessierte diese beiden Neuheiten noch vor deren Markteinführungen nur wenige Kilometer weiter in Augenschein nehmen. In der Königsallee 59 in Düsseldorf zeigt sich in einem temporären Pop-up Store der Jaguar F-Pace bis 29. Februar, das Evoque Cabriolet ist an selber Stelle vom 3. bis 7. März zu sehen.

Veredlungskur für den Jaguar XJ

Doch zurück zu Jaguar XJ, Land Rover Discovery Sport und Range Rover SV Autobiography: Zum neuen Modelljahr hat Jaguar das Ausstattungsniveau über die gesamte XJ Palette angehoben. Rauten-gesteppte Ledersitzbezüge, Kopfstützen mit eingeprägtem Jaguar-Logo sowie Einlagen in Ebenholz fallen im Innenraum sofort auf. Zudem kommt jetzt auch im XJ das JLR-Infotainmentsystem „In Control Touch Pro“ serienmäßig zum Einsatz. Auf Wunsch gibt es ein Audio-System mit 26 Lautsprechern und 1.300 Watt. Im neue XJ Autobiography (Langversion) kommen im Interieur gar gesteppte Semi-Anilin-Ledersitze mit Kontrastnähten, ein lederverkleideter Dachhimmel und Holzeinlagen in Eiche zum Vorschein. Von außen ist das XJ-Topmodell an Lufteinlässen in Chrom und 20 Zoll Leichtmetallfelgen erkennbar.

Auffälligste äußere Veränderung am neuen XJ sind die Voll-LED-Hauptscheinwerfer und die doppelten Tagfahrleuchten im sogenannten „J-Blade“-Design. Bei den deutschen Jaguar-Händlern ist der neue XJ zu Preisen ab 81.000 Euro erhältlich. Die Versionen R-Sport und Autobiography starten laut Preisliste bei 97.900 Euro bzw. 114.250 Euro.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43900447 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Volvo: Marke mal anders erleben

Volvo: Marke mal anders erleben

Die Auftragsbücher schon Monate vor der Einführung des neuen V90 und S90 zu füllen – das war das Hauptanliegen der „Klubb90-Tour“, einer aufwendigen Roadshow, mit der Volvo bis Mitte Mai quer durch Deutschland gereist ist. lesen

Mazda-Händlerverband: „Daten geschickt bündeln“

Mazda-Händlerverband: „Daten geschickt bündeln“

Der Verband plant, ein Kundendatencenter zu gründen, in dem alle Daten von Mazda und den Händlern hinterlegt sind. Marcus Weller und Marko Böttcher wollen sicherstellen, dass der Handel die Hoheit über die Kundendaten behält. lesen