Opel kürt seine „Meister des Verkaufs“

Außergewöhnliche Verkaufsleistungen in 2015

| Autor: Jens Rehberg

(Foto: Opel)

Vertriebschef Jürgen Keller hat Ende Februar in Leverkusen die 80 derzeit erfolgreichsten Verkäufer des Opel-Netzes ausgezeichnet. In der Leverkusener Bayarena wurden sie in den „Opel-Verkäufer-Club 2016“ aufgenommen.

„Die Leistungen dieser 80 Verkäufer waren im vergangenen Jahr herausragend“, betonte Keller bei der Urkundenverleihung. „Ihre Arbeit ist geprägt von Professionalität und Kundennähe.“

Im Anschluss stimmte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke die Opel-Gäste auf den Bundesliga-Knaller Bayer gegen Borussia ein, bevor es für alle auf die Ränge ging, um entsprechend mitzufiebern. Am darauffolgenden Tag konnten die Gäste während einer Führung durch die Bayarena noch einen Blick hinter die Kulissen des Stadions werfen.

Neben der Ehrung für die Top-Perfomance im vergangenen Jahr wurden folgende Verkäufer für ihre langjährige ununterbrochene Mitgliedschaft im Club ausgezeichnet:

  • Georg Pelz, Auto-Jacob, Rüsselsheim (seit 23 Jahren dabei)
  • Reiner Büscher, Van Eupen, Essen (21 Jahre)
  • Robert Kornetzki, Louis Dresen, Neuss (12 Jahre)
  • Thorsten Weyrich, Auto-Müller, Mainz (12 Jahre)
  • Oliver Rösch, Sieber Automobile, Regensburg (12 Jahre)
  • Wolfgang Seiferlein, August Seiferlein, Dinkelsbühl (10 Jahre)
  • Matthias Philippe, Autohaus Bohnen, Prüm (10 Jahre)
  • Andreas Krumm, Elspass Autoland, Dinslaken (5 Jahre)
  • Christoph Vogelgesang, Autohaus Blietal, Blieskastel (5 Jahre)

Die Besten – oder wie es in einer alten Händlerzeitschrift heißt: „die Meister des Opel-Verkaufs in Deutschland“ – zu ehren, hat beim Rüsselsheimer Hersteller lange Tradition. Als „Urahn“ des heutigen Opel Verkäufer-Clubs gilt der 1930 gegründete „72‑Wagen-Club“. Schon damals sollten hier die erfolgreichsten Opel-Verkäufer ausgezeichnet werden. Und schon zu dieser Zeit „genügte nicht Fleiß, Können und Energie, entscheidend war allein der sichtbare Erfolg“.

Wer die für damalige Verhältnisse hervorragende Anzahl von mindestens 72 Neufahrzeugen in einem Geschäftsjahr absetzen konnte, wurde für ein Jahr in den Kreis der Clubmitglieder aufgenommen und durfte die Clubnadel tragen – zur Premiere 1930 waren dies 57 Opel-Verkäufer.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43913433 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Vertriebsmarketing: Der Kunde von morgen

Vertriebsmarketing: Der Kunde von morgen

Wie ticken die Menschen, die zukünftig in die Betriebe des Kfz-Gewerbes kommen sollen? Worauf muss sich die Branche einstellen? Diesen Fragen gingen die Referenten und Teilnehmer der Autovertriebstage in Würzburg nach. lesen

Bei Google zählen relevante Inhalte

Bei Google zählen relevante Inhalte

Das US-Internetunternehmen bietet Autohäusern eine Reihe von Möglichkeiten, um sich online zu präsentieren. Richard Offermann, Industry Leader, Automotive, sieht an verschiedenen Stellen Verbesserungspotenzial für die Betriebe der Branche. lesen