Mercedes-Transporter: Auf die Umbauer kommt es an

Die Hälfte aller Sprinter weltweit wird umgebaut

| Autor: Wolfgang Pester

Der Pritschenwagen Oberaigner 6x6 schließt mit einer Nutzlast bis vier Tonnen die Lücke im Sieben-Tonnen-Segment der leichten Transporter.
Der Pritschenwagen Oberaigner 6x6 schließt mit einer Nutzlast bis vier Tonnen die Lücke im Sieben-Tonnen-Segment der leichten Transporter. (Foto: Daimler)

Die Individualisierung ist bei Transportern das Maß der Dinge. Deshalb arbeiten die Autohersteller mit unterschiedlichsten Experten zusammen, um dem Gewerbekunden das passende Fahrzeug zu liefern.

Welchen Stellenwert diese Kooperationen erreichen, erläuterte jüngst der Leiter des Daimler-Geschäftsbereichs Mercedes-Benz Vans, Volker Mornhinweg. Er beziffert den Aus- oder Aufbauanteil durch Spezialbetriebe bei allen neu zugelassenen Sprintern weltweit auf rund 50 Prozent; in den USA, wo für den Sprinter 2016 ein Produktionswerk errichtet wird, sind es sogar 75 Prozent. Beim Vito betrage die Umbaurate etwa 25 Prozent und der Citan erreiche einen Wert von rund 20 Prozent.

Die Spezialausrüster tragen so wesentlich zum Erfolg von Mercedes-Benz Vans bei. Bis einschließlich September 2015 etwa sind mehr als 220.000 Einheiten ausgeliefert worden – ein Plus von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. „Unser Umsatz für die ersten neun Monate des Jahres lag mit acht Milliarden Euro um elf Prozent im Plus – das EBIT konnten wir sogar um 19 Prozent auf 642 Millionen Euro steigern.“

Aufbauhersteller sind notwenig

Und es soll wirtschaftlich weiter bergauf gehen. Denn seit 2012 sind die Stuttgarter mit dem Citan als Full-Line-Anbieter unterwegs – vom Stadtlieferwagen bis zum großen Van. „Für uns wäre es unmöglich, alle diese Lösungen im Alleingang anzubieten“, sagte Mornhinweg auf dem „Tec-Forum Clever Bodybuilder Solutions 2015“ in Hamburg. Er verwies darauf, dass bei Mercedes-Benz Vans weltweit rund 3.500 Aufbauhersteller registriert sind. Rund 1.500 Firmen davon befassen sich mit dem Werkstattausbau und dem Aufbau von Baufahrzeugen auf Basis der gelieferten Einheiten von Mercedes-Benz.

Einen Einblick gaben Mercedes-Benz Vans und seine Partner auf dem Tec-Forum mit mehr als vierzig aus- und aufgebauten Fahrzeugen auf Basis von Sprinter, Vito und Citan. Die Angebotsbreite reichte dabei von Ambulanzwagen bis zur Zweiradwerkstatt.

Zu den Neuheiten gehören Umbauten für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, die Mercedes-Benz Vans 2016 ab Werk liefert. Die Stuttgarter bieten dies unter der Bezeichnung „Van Solution“ – so wird es beispielsweise sowohl für den Stadtlieferwagen Citan als auch für die Großraumlimousine der V-Klasse auf Wunsch Fahrhilfen geben. Mit Lenkraddrehknauf über ein Handbediengerät für Gas und Bremse bis zum Multifunktionsdrehknopf – als funkbasierte Fernbedienung für Licht, Blinker und Scheibenwischer – ist eine Vielzahl von Handicaps auszugleichen. Die Fahrhilfen werden im Mercedes-Car-Modification-Center im Werk Sindelfingen eingebaut.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43720736 / Nutzfahrzeuge)

Plus-Fachartikel

Ford-Nutzfahrzeuge: „Für dauerhaften Ertrag“

Ford-Nutzfahrzeuge: „Für dauerhaften Ertrag“

Die Ford-Nutzfahrzeug-Händler eilen von einem Absatzrekord zum nächsten. Bernhard Schmitz, Leiter Ford Nutzfahrzeuge, beschreibt die langjährige Arbeit hinter den Erfolgen. Und er benennt die wichtigsten Säulen des Geschäfts. lesen

Fiat Professional: „Das Fahrzeug inszenieren“

Fiat Professional: „Das Fahrzeug inszenieren“

Mit den neuen Modellen Talento und Fullback entwickelt sich Fiat Professional zum Fullliner im Nutzfahrzeuggeschäft. Deutschland-Chef Andreas Mayer erklärt, warum die erfahrenen Händler dafür zurück auf die Schulbank müssen. lesen