Vor genau 130 Jahren ging es los

Die historische Benz-Fabrik ist heute ein Museum

| Autor: Steffen Dominsky

Vor 130 Jahren war es soweit: Das erste Automobil wurde amtlich.
Vor 130 Jahren war es soweit: Das erste Automobil wurde amtlich. (Foto: Daimler)

Der Benz Patent-Motorwagen ist das erste „richtige“ und als solches dokumentierte Automobil der Welt. Carl Benz konstruierte es 1885 und meldete es am 29. Januar 1886 als „Fahrzeug mit Gasmotorenbetrieb“ zum Patent an. Das Patent Nummer 37435, erteilt vom Kaiserlichen Patentamt in Berlin, gilt bis heute als die Geburtsurkunde des Automobils.

Carl Benz hat sich nicht damit begnügt, einen bestehenden Wagen mit einem Motor zu versehen. Bei seinem Patent-Motorwagen sind Motor, Fahrgestell und Antrieb von Grund auf neu konstruiert. Mit Benzinmotor, Zündung, Kühlung, Kraftübertragung, Rädern und Bremsen ist es die Urform eines jeden Autos, das seither gebaut wird. Damit unterscheidet sich das benzsche Velo von allen anderen bis dato unternommen Versuchen eines modernen Automobils. Nur für die Lenkung findet Benz keine überzeugende Lösung: „Weil ich mit der Steuerung theoretisch nicht fertig wurde, entschloss ich mich, das Fahrzeug dreirädrig herzustellen“, sagt er später. 1893 fand Benz auch auf das Lenkungsproblem eine Antwort.

An seiner Erfindung arbeitete Carl Benz lange im Verborgenen, aus Furcht, es könne ihm jemand zuvorkommen. Anfänglich traute er sich nur nachts, in unmittelbarer Nähe seiner Fabrik, auf die Straße. Nacht für Nacht testete er sich an die Beherrschung des Fahrzeugs und seiner Technik heran, drehte vorsichtig immer größere Runden. Erst als der Wagen patentiert war, wagte er sich an die Öffentlichkeit. Am 3. Juli 1886, einem Sonntag, unternahm er eine Ausfahrt auf dem alten Ringwall, der Mannheim umschließt. Inmitten verdutzter Sonntagsspaziergänger knatterte er um die Stadt herum, während sein Sohn Eugen mit der Benzinflasche neben dem Wagen her lief, um Benzin nachzuschütten. Am nächsten Tag sprach ganz Mannheim von Carl Benz und seiner Erfindung.

Die entscheidende Leistung des Automobil-Pioniers Carl Benz besteht in der Konsequenz, mit der er seine Idee vom „Wagen ohne Pferde“ zu einem alltagstauglichen Produkt entwickelt hat, das er auf den Markt brachte und seine Vision damit zur Realität werden ließ. Er hatte die Idee eines Motorwagens, konstruierte ihn, baute ihn, erprobte ihn, ließ ihn patentieren, brachte ihn auf den Markt, produzierte ihn in Serie, entwickelte ihn weiter und machte seine Erfindung damit nutzbar. Weitere Informationen rund um das Wirken von Carl Benz bietet das Automuseum Ladenburg.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43840891 / Old- & Youngtimer)

Plus-Fachartikel

AIL Leasing: Spaß und Geschäft vereint

AIL Leasing: Spaß und Geschäft vereint

Das Leasing von Oldtimern ist für die Nutzer eine interessante Finanzierungsform. Der Geschäftsführer von AIL Leasing, Rüdiger Leyens, erläutert, warum es sich steuerlich lohnt, ein Klassikfahrzeug auf diesem Weg zu erwerben. lesen

Oldtimergeschäft: Legenden auf Zeit

Oldtimergeschäft: Legenden auf Zeit

Regelmäßig Oldtimer fahren, ohne selbst einen zu besitzen – ein neues Konzept von Daimler Business Innovation soll genau das ermöglichen. Den ersten Pilotbetrieb betreibt Klaus Hagenlocher. lesen