Die großen Autohändler: Dat Autohus

Viele Autohäuser aus dem In- und Ausland nutzen Dat Autohus als Zukaufsquelle. Der norddeutsche Gebrauchtwagenhändler will sich mit seinem Fahrzeugangebot nun auch stärker als bisher bei Privatkunden einen Namen machen.

| Autor: Martin Achter

(Fotos: Dat Autohus/Vogel)

Dat Autohus betreibt sein Geschäft anders als andere Händler. Das wird jedem schnell klar, der über einen der Standorte des Unternehmens schlendert und das breite Fahrzeugangebot begutachtet – aber auch dem, der die Internetseite durchstöbert oder die Smartphone-Anwendung des Händlers nutzt. Dat Autohus mit Sitz im niedersächsischen Bockel zwischen Hamburg und Bremen ist ein Unternehmen, das ausschließlich Gebrauchtwagenhandel betreibt. Gebrauchtwagen verkaufen kann zwar jeder, aber Dat Autohus setzt hier besondere Akzente.

„Wir bezeichnen uns als Internet-Gebrauchtwagenhändler“, erläutert Prokurist Claus-Peter Erichsen. Das Geschäft ist darauf ausgelegt, dass Kunden Fahrzeuge online oder per App entdecken, auf diesem Weg sämtliche relevanten Information erhalten, um praktisch aus der Ferne eine Kaufentscheidung treffen zu können. Dass das Geschäft bei Dat Autohus anders funktioniert als bei anderen Händlern, lässt sich auch an den Kennzahlen ablesen. Voraussichtlich 14.000 Fahrzeuge wird das Unternehmen 2015 verkaufen – das sind erheblich mehr als im Vorjahr. „Wir konnten Absatz und Umsatz deutlich steigern. Das macht sich auch im Ergebnis vor Steuern bemerkbar“, sagt Erichsen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43846145 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Keine Zeitverschwendung im K&L-Betrieb

Keine Zeitverschwendung im K&L-Betrieb

Die Branche steht unter Druck: Die Schadensteuerung nimmt stetig zu, die Stundenverrechnungssätze decken die Kosten kaum noch ab und die Kundenansprüche steigen. Mit effizienten Prozessen können Betriebe dieser Entwicklung trotzen. lesen

Weller: „Gut, dass wir weniger werden“

Weller: „Gut, dass wir weniger werden“

Umsatz und Ertrag weiter steigern – so lautet ein Ziel der Autohausgruppe. Unter anderem deshalb besetzt Burkhard Weller seit einiger Zeit Schlüsselfunktionen neu. Der Chef hat aber auch ein ganz persönliches Ziel im Visier. lesen