Toyota-Hybrid: Pionier 4.0

Die Kombination von Elektro- und Verbrennungsmotor sorgt beim Hybridantrieb insbesondere im Stadtverkehr für niedrigen Verbrauch. Auf Langstrecken funktioniert das nur, wenn der Verbrenner effizient arbeitet – wie beim neuen Prius.

| Redakteur: Edgar Schmidt

Der Hybridantrieb im neuen Prius arbeitet besonders effizient.
Der Hybridantrieb im neuen Prius arbeitet besonders effizient. (Foto: Toyota)

Für den Hybridantrieb ist Toyota ohne Zweifel einer der wesentlichen Treiber. Den Prius gibt es bereits seit 1997. Mit dem Wagen haben die Japaner dieser Antriebsart den Weg geebnet – anfangs durchaus unter Hohn und Spott der anderen Hersteller.

Heute ist die Kombination aus Verbrenner und Elektromotor eine ganz normale Antriebsvariante, das Kraftfahrt-Bundesamt führt in seiner Zulassungsstatistik inzwischen fast 50 Modelle mit Hybridantrieb. Allerdings kritisieren immer noch viele, dass das Doppel aus Verbrennungs- und E-Motor – wenn überhaupt – nur in der Stadt effizienter arbeitet als die konventionellen Aggregate.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43908652 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

GTÜ: Die Prüfmittel sind o. k.

GTÜ: Die Prüfmittel sind o. k.

Die Drohung der Deutschen Akkreditierungsstelle, den Überwachern die Akkreditierung zu entziehen, hat für große Unruhe in der Bevölkerung gesorgt. GTÜ-Geschäftsführer Rainer de Biasi erklärt, was wirklich Sache ist. lesen

Renault: Die beste Rendite seit 1994

Renault: Die beste Rendite seit 1994

Mit der neuen Modellpalette treibt Renault die Entwicklung seiner Kernmarke voran. Doch nun schwächelt Dacia. Christophe Mittelberger, Vertriebsvorstand Renault Deutschland, will bei beiden Marken die Schwächen im Vertriebsnetz gezielt angehen. lesen