Porsche: Im Mittelpunkt steht der 911

Nachdem Porsche in Deutschland 2015 sein bestes Jahr in der Firmengeschichte hatte, stellt sich die Frage, ob 2016 für Hersteller und Handel überhaupt noch besser laufen kann. Deutschland-Chef Jens Puttfarcken sagt nicht vorschnell ja dazu.

| Autor: Wolfgang Michel

Jens Puttfarcken: "Unsere Partner investieren ihr Geld und nicht unser Geld. Deshalb müssen alle Investitionen eine vernünftige Rendite abwerfen. Wenn sie das nicht tun würden, dann hätten wir etwas Wesentliches falsch gemacht."
Jens Puttfarcken: "Unsere Partner investieren ihr Geld und nicht unser Geld. Deshalb müssen alle Investitionen eine vernünftige Rendite abwerfen. Wenn sie das nicht tun würden, dann hätten wir etwas Wesentliches falsch gemacht." (Foto: Porsche)

Jens Puttfarcken: Mit knapp 29.000 Neuzulassungen hat Porsche in seinem Heimatmarkt Deutschland ein tolles Jahr erlebt. Händler und Hersteller steigerten den Fahrzeugabsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund 21 Prozent.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43932423 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Überwachung: Das Ende des Leitz-Ordners

Überwachung: Das Ende des Leitz-Ordners

Ob Hebebühne, Drehmomentschlüssel oder simple Leiter – in Kfz-Betrieben gibt es unzählige Gegenstände, die geprüft, geeicht oder begutachtet werden müssen. Mit dem elektronischen Dekra-Serviceportal behalten Unternehmer den Überblick. lesen

Digitaler Automobilhandel: Welches Geschäftsmodell?

Digitaler Automobilhandel: Welches Geschäftsmodell?

Die Digitalisierung der Branche ist zwar in aller Munde. Nach knapp drei Jahrzehnten Internet fehlen im Handel aber noch immer klare Konzepte. Dabei zeigen Einzelbeispiele von Händlern, wie sich zumindest der Kundenkontakt zeitgemäß steuern lässt. lesen