Verbraucheranwälte wollen restliche Abgasumrüstungen hinauszögern

Verbraucheranwälte wollen restliche Abgasumrüstungen hinauszögern

Eine Kanzlei will per Eilantrag die drohende Stilllegung eines VW Amarok verhindern, der im Zuge der Abgas-Affäre noch nicht umgerüstet wurde. Denn eine schnelle, erzwungene Umrüstung würde die Begutachtung des Fahrzeugs im Rahmen einer Zivilklage gegen VW erschweren. lesen

BVSK-Honorarbefragung ist taugliche Schätzgrundlage

BVSK-Honorarbefragung ist taugliche Schätzgrundlage

Das Amtsgericht Bad Dürkheim bestätigt die BVSK-Tabelle als geeignete Schätzgrundlage und weißt darauf hin, dass der Geschädigte nicht verpflichtet ist, den günstigsten Sachverständigen zu finden. lesen

Erhöhte Motorgeräusche sind kein erheblicher Mangel

Erhöhte Motorgeräusche sind kein erheblicher Mangel

Für die Rückabwicklung eines Kaufvertrages muss ein erheblicher Mangel vorhanden sein, der 5 Prozent der Kaufpreissumme überschreitet. lesen

Vereinbarte Speditionskosten sind zu bezahlen

Vereinbarte Speditionskosten sind zu bezahlen

Vor Gericht stritten zwei Parteien um zusätzliche Speditionskosten für die Auslieferung eines Neuwagens. Letztendlich war ein Passus im Kaufvertrag ausschlaggebend für die Entscheidung des Amtsgerichts Prenzlau. lesen

Käufer hat bei Sachmangel Recht auf Transportkosten-Vorschuss

Käufer hat bei Sachmangel Recht auf Transportkosten-Vorschuss

Die Behebung eines Sachmangels bei Autos birgt oft das Problem, dass der Verkäufer und das mangelhafte Auto räumlich weit voneinander entfernt sind. Der BGH hat nun klargestellt, dass dies in erster Linie ein Problem des Verkäufers ist. lesen

Erstes Oberlandesgericht akzeptiert Autokamera als Beweismittel

Erstes Oberlandesgericht akzeptiert Autokamera als Beweismittel

Das Oberlandesgericht Stuttgart hat einen Dashcam-Mitschnitt aufgrund einer Interessenabwägung „im konkreten Einzelfall tendenziell für verwertbar“ gehalten. Hierbei ging es um einen Verkehrsunfall. lesen

Kosten für Beilackierung und ergänzende Stellungnahme

Kosten für Beilackierung und ergänzende Stellungnahme

Bei fiktiver Abrechnung sind UPE-Aufschläge, Verbringungskosten und Beilackierungskosten schwierig durchzusetzen. Nicht alle Gerichte orientieren sich konsequent an den Grundsätzen des Schadenersatzrechtes. Vom AG Ulm kam kürzlich ein positiver Beschluss. lesen

Rücktritt bei deutlich erhöhtem Verbrauch

Rücktritt bei deutlich erhöhtem Verbrauch

Die Überschreitung eines im Verkaufsprospekt angegebenen kombinierten Verbrauchswertes um 24 Prozent stellt eine erhebliche Pflichtverletzung dar. Wird dies von einem Sachverständigen entsprechend dokumentiert, kann der Kunde zurücktreten. lesen

Autorecht Newsletter abonnieren:
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Plus Fachartikel

Verdacht auf Schwarzgeld: Steuerfalle Privatkonto

Verdacht auf Schwarzgeld: Steuerfalle Privatkonto

Das Privatkonto ist für einen selbstständigen Kfz-Meister nie wirklich Privatsache – und es birgt einige besonders drastische Steuerfallen. Wer hier nicht aufpasst, kann schnell in den Verdacht der Steuerhinterziehung geraten. lesen

Kassennachschau: Steuerbetrug eindämmen

Kassennachschau: Steuerbetrug eindämmen

Die Anforderungen an die elektronische Registrierkasse in den Betrieben sind gestiegen. Die Bundesregierung will damit den Steuerbetrug eindämmen – ab 2018 auch mit unangekündigten Betriebsprüfungen der Kasse. lesen

Elektromobilität: Steuerfrei sponsern

Elektromobilität: Steuerfrei sponsern

Unternehmen können den Trend zu mehr Elektrofahrzeugen auf den Straßen vorantreiben. Denn der Fiskus sponsert die Elektromobilität von Mitarbeitern. Stellen sie es richtig an, fallen bei ihnen und ihren Mitarbeitern keine Steuern und Sozialbeiträge an. lesen

Prognoserisiko und Zurechnung von Werkstattverschulden beim Schädiger

Prognoserisiko und Zurechnung von Werkstattverschulden beim Schädiger

Einem Geschädigten stehen die durch ein Sachverständigengutachten ermittelten Reparaturkosten zu. Unnötige Aufwendungen dürfen ihm nicht angelastet werden. lesen

Nach verspäteter Rüge erlischt der Garantieanspruch

Nach verspäteter Rüge erlischt der Garantieanspruch

Im gewerblichen Neuwagenverkauf gelten besondere Regelungen der Sachmangelhaftung. Speziell muss ein Unternehmen eine Beanstandung unverzüglich abgeben, wenn es Kenntnis vom Mangel erhält. Andernfalls erlischt der Anspruch gegen den Verkäufer. lesen

BVSK ist taugliche Schätzgrundlage

BVSK ist taugliche Schätzgrundlage

Immer wieder müssen sich Gerichte mit Streitigkeiten um ausstehende Kosten für Sachverständige beschäftigen. So auch das Amtsgericht Köln, das dazu am 21. März ein Urteil sprach. lesen

Anspruchsabtretung benachteiligt Geschädigten nicht

Anspruchsabtretung benachteiligt Geschädigten nicht

Dass die Anspruch auf Sachverständigenkosten an diesen selbst zur Einforderung übertragen werden ist nicht selten. Dennoch führt dieser Umstand immer wieder zu Zahlungskürzungen der Versicherungen. Zu Unrecht, wie ein Urteil zeigt. lesen

Unterschiedliche Chromleisten stellen keinen Mangel dar

Unterschiedliche Chromleisten stellen keinen Mangel dar

Ein Autokäufer hatte unterschiedliche Glanzgrade von Chromleisten bemängelt. Nach Ansicht des Landgerichts Bielefeld darf er deswegen weder vom Vertrag zurücktreten noch hat er ein Anrecht auf Schadenersatz. lesen

Kleinteilpauschale muss erstattet werden

Kleinteilpauschale muss erstattet werden

Gibt der Geschädigte eines Verkehrsunfalls die Reparatur seines Fahrzeugs nach zuvor eingeholtem Gutachten in Auftrag, kann der regulierungspflichtige Haftpflichtversicherer nicht einzelne Schadenpositionen kürzen. lesen