Repair-Pedia: Reparaturtipps online

Anfang Februar fiel der Startschuss für den Online-Service

| Autor: Konrad Wenz

Fragen zur Reparatur soll künftig Repair-Pedia beantworten.
Fragen zur Reparatur soll künftig Repair-Pedia beantworten. (Foto: Wenz)

Künftig können Werkstätten auf Reparaturdaten, Reparaturhinweise und Reparaturanleitungen sofort zugreifen. Möglich macht dies die Kooperation des Bremer Branchen-Software-Spezialisten BAKS und seiner und der Eurogarant Auto-Service AG, Tochter des Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF), wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht.

Am 4. Februar fiel unter notarieller Aufsicht der Startschuss für die in der ZKF-Agenda 2020 festgelegte und lang ersehnte Branchenlösung Repair-Pedia. Peter Börner, ZKF-Präsident und Vorstand der Eurogarant Auto-Service AG, wurde zum Vorstand der Repair-Pedia AG berufen. „Wir wollen wie die großen Suchmaschinen und Wissensplattformen im Internet den Werkstätten, Sachverständigen, Versicherungen und allen Marktbeteiligen den richtigen und schnellen Zugriff auf alle Reparaturhinweise geben“, erklärt Börner. Dabei stehe der Nutzen für den Anwender im Vordergrund, nämlich schnell, einfach und an jedem Ort ein breites Spektrum an Antworten und Hilfestellungen zu bekommen. „Hierzu bündelt Repair-Pedia alle relevanten Informationen wie ZKF-Tipps, IFL-Meldungen und KTI-Studien mit den bereits am Markt etablierten zahlreichen Datenanbietern, präsentiert diese in der Repair-Pedia-Suchmaschine und liefert dem Anwender in Millisekunden aus tausenden von Hinweisen die für ihn relevanten Ergebnisse“, sagt Börner.

„Hierzu sind ohne Zweifel die Inhalte der Reparaturhinweise von elementarer Bedeutung, darüber hinaus bedarf es auch einer intelligenten Lösung, die Hinweise durchsuchen, verknüpfen und anzeigen zu können“, ergänzt Dieter Hierholz, Vorstandsvorsitzender der Repair-Pedia AG und Gesellschafter der bei BAKS. Mit seinem Softwarehaus bringt er die erforderliche IT-Intelligenz in die Neugründung ein und wird gemeinsam mit den Branchenvertretern die Zukunft gestalten. „Wie wir heute nach Informationen suchen, wird sich in Zukunft ganz sicher verändern, denn die Reparatur wird komplexer, die Vielfalt der Informationen und die zunehmende Anzahl der Quellen, erfordern neue Ansätze“, so der IT- und Projektspezialist.

Repair-Pedia will neben den bekannten Reparaturhinweisen unter anderem auch Videos, 3D-Grafiken, interaktive Dialoge im Repair-Pedia-Forum und eine kompetente Hotline samt technischer Redaktion anbieten. Jede Antwort auf eine gestellte Frage wird ein neuer öffentlicher Reparaturtipp und mit den Kooperationen der Datenanbieter stehen auf alle Fragen jederzeit Antworten bereit. Repair-Pedia will im April mit der Testphase starten und wenige Wochen später an den Markt gehen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43865552 / Schadenmanager)

Plus-Fachartikel

Partnerwerkstätten: Mit Profis zum Erfolg

Partnerwerkstätten: Mit Profis zum Erfolg

Der BVdP will seine Mitgliedsbetriebe stärker für die Betriebsberatung sensibilisieren. Die Ziele: die Arbeitsorganisation verbessern und die Managementfähigkeiten der Betriebsinhaber stärken. lesen