Seat stößt mit dem Arona in boomendes Marktsegment

Publikumspremiere auf der IAA in Frankfurt

| Autor: ampnet/gr

Seat startet mit dem SUV Arona Ende des Jahres im A0-Segment.
Seat startet mit dem SUV Arona Ende des Jahres im A0-Segment. (Bild: Seat)

Seat hat die Weichen für den nächsten Absatzschub für das derzeit erfolgsverwöhnte Fabrikat gestellt. Mit dem SUV Arona, der noch im vierten Quartal 2017 im erfolgversprechenden A0-Segment antreten wird, sollte die Zulassungsrallye im nächsten Jahr weitergehen. Seit Jahren ist Fabrikat auf der Überholspur – zunächst mit modernen Neuauflagen seiner klassischen Modelle, seit dem Mittelklasse-SUV Ateca auch in bislang nicht besetzten Segmenten. Im ersten Halbjahr 2017 lieferte das Fabrikat 246.500 Fahrzeuge aus, ein Plus von 13,7 Prozent.

Nun also der Arona, der zunächst einmal namentlich ein typischer Seat ist. Denn wie sämtliche Modellgeschwister ist der Baby-SUV nach einem Ort oder einer Landschaft in Spanien benannt. In diesem Fall war die Stadt Arona im Süden der Kanareninsel Teneriffa die Namenspatronin – auch wenn es in Italien am Lago Maggiore noch eine weitere Stadt Arona gibt.

Der Arona als Auto erlebte seine Vorpremiere Ende Juni in Barcelona vor 250 internationalen Journalisten. Der breiten Öffentlichkeit wird das Modell zum ersten Mal im September auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt vorgestellt. Den kleinen Bruder des Ateca bezeichnet der Hersteller selbst als „kompakten Crossover“, der kompakte Abmessungen im Stadtverkehr mit Crossover-Eigenschaften verbindet, „die ihn auch für Fahrten über die Stadtgrenzen hinaus prädestinieren“.

Fahren konnten die Motorjournalisten den Arona noch nicht, doch die Versprechungen des Herstellers sind groß: Eleganz, Geräumigkeit, hoher Nutzwert und Komfort sollen sich verbinden mit Robustheit, Sportlichkeit und Effizienz. „Abermals setzen wir in diesem Segment neue Standards“, ist Matthias Rabe, Seat-Vorstand für Forschung und Entwicklung, überzeugt.

Jugendliche Ausrichtung, Oberklasse-Technik

Mit dem neuen Arona folgt Seat klar dem Trend in Richtung SUV. Das A0-Segment wächst augenblicklich stark. Mit rund 1,8 Millionen Einheiten jährlich rangieren SUV aus dieser Klasse in Europa an vierter Stelle der Beliebtheitsskala. Ganz besonders im Fokus stehen dabei junge Pärchen mit Hang zum Lifestyle und Perspektiven für die Zukunft. Denn man darf nicht vergessen: Seat ist eine der jüngsten Automobilmarken Europas.

Diesen jugendlichen Anspruch trägt der neue Spross aus Barcelona in sich. Analog zur Marke Volkswagen haben die Entwickler darauf geachtet, Technologien aus der Mittel- und Oberklasse in das A0-Segment zu integrieren. Das schlüssellose Start-Stopp-System „Kessy“, Assistenzsysteme wie Müdigkeitserkennung oder Scheinwerfer und Rückleuchten mit LED-Technik sind verfügbar. Kurzer einfacher Name, attraktives Design, kompakt, praktisch, komfortabel und Konnektivität – der Arona hat es in sich.

Technisch steht der Arona wie sein Pendant bei Skoda, der Karoq, und wie der neue Ibiza auf der A0-Plattform des Modularen Querbaukastens (MQB) des Volkswagenkonzerns. Damit darf eine neues Modell einer Tochtermarke diese Technik vor einem Modell der Hauptmarke VW Pkw nutzen: der Polo wird erst noch umgestellt.

Der Arona folgt im Design seinem größeren Bruder Ateca. Hoch angesetzte Scheinwerfer „zeigen den SUV-Stil“, führt Seat Chefdesigner Alejandro Mesonero aus. Er zeichnet verantwortlich für die seit 2012 über die gesamte Produktpalette ausgerollte und unterdessen etablierte Seat-Designlinie. Der Arona kommt bei einer Länge von 4.138 Millimetern – 79 Millimeter länger als der neue Ibiza – auf ein Kofferraumvolumen von rund 400 Litern. Auch die Platzverhältnisse für die Passagiere sind gut. Selbst auf der Rücksitzbank haben die Beifahrer viel Platz für Beine, Körper und Köpfe.

Bei den Motoren setzt Seat auf drei Benziner mit einem Leistungsspektrum von 95 PS über 115 PS bis hin zu 150 PS. Die verfügbaren TDI-Aggregate liefern ebenfalls 95 PS beziehungsweise 115 PS. Ferner steht optional mit dem TGI ein 90 PS starkes CNG Triebwerk zur Wahl. Für die Kunden wird der Arona im Herbst zu den Händlern rollen. 68 Farbkombinationen stehen dann zur Wahl, um den Arona so individuell wie möglich zu konfigurieren.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44763265 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Uwe Conrad: „Wir sind ausverkauft!“

Uwe Conrad: „Wir sind ausverkauft!“

Elektromobilität ist im Smart-Center Saarbrücken kein Fremdwort. Bereits die erste E-Smart-Generation hat das kleine Autohaus gut verkauft. Chef Uwe Conrad setzt auf Nachschub vom Hersteller. lesen

Popp Fahrzeugbau: Die „Großen“ als Vorbild

Popp Fahrzeugbau: Die „Großen“ als Vorbild

Vor drei Jahren hat der deutschlandweit größte Volvo-Lkw-Händler begonnen, auch Pkws der Marke zu vertreiben. Jetzt ist das Familienunternehmen zum besten Volvo-Händler in Deutschland gekürt worden. lesen