Karl Russ eröffnet Wasserstoff-Werkstatt

Autohaus repariert in Nürtingen künftig Brennstoffzellen-Autos

| Autor: Christoph Seyerlein

Michael Krech (links) und Stefan Russ eröffnen die Wasserstoff-Werkstatt in Nürtingen.
Michael Krech (links) und Stefan Russ eröffnen die Wasserstoff-Werkstatt in Nürtingen. (Foto: Autohaus Karl Russ)

Das Autohaus Karl Russ hat in Nürtingen eine Wasserstoff-Werkstatt eingeweiht. Der Mercedes-Händler mit Niederlassungen im schwäbischen Dettingen und Nürtingen kann künftig alle Reparaturarbeiten an Brennstoffzellen-Fahrzeugen, die mit Wasserstoff betrieben werden, nach den deutschen Sicherheitsauflagen vornehmen.

Die speziell ausgebildeten Mitarbeiter arbeiten somit sicher an den hochkomplexen Anlagen von Brennstoffzellenfahrzeugen. Im Falle eines Wasserstoffaustrittes wird ein Alarm ausgelöst, der sofort den Strom in der Werkstatt abschaltet, um elektrische Funkenbildung zu vermeiden. Große Lüftungsanlagen sorgen binnen Sekunden für einen kompletten Austausch der kontaminierten Luft in der Werkstatt.

Das Autohaus Karl Russ betreibt in Nürtingen seit über 10 Jahren eine „Bus World“, die den Service für Daimlers Omnibus-Marken Mercedes und Setra anbietet. Dort können jetzt auch die in Stuttgart laufenden Brennstoffzellen-Busse gewartet und repariert werden.

Das 1933 gegründete Autohaus Karl Russ wird heute in dritter Generation von Stefan Russ und Hansjörg Russ geleitet. An seinen beiden Standorten bieten heute 169 Mitarbeiter und 35 Auszubildende Serviceleistungen rund um Pkw, Nutzfahrzeug und Omnibus an. Die gesamte Unternehmensgruppe hat 230 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von 120 Millionen Euro.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43648083 / Service)

Plus-Fachartikel

GTÜ: Die Prüfmittel sind o. k.

GTÜ: Die Prüfmittel sind o. k.

Die Drohung der Deutschen Akkreditierungsstelle, den Überwachern die Akkreditierung zu entziehen, hat für große Unruhe in der Bevölkerung gesorgt. GTÜ-Geschäftsführer Rainer de Biasi erklärt, was wirklich Sache ist. lesen

Klimaanlagen: Keine Verschnaufpause

Klimaanlagen: Keine Verschnaufpause

Die meisten haben sich mit der Thematik R1234yf noch nicht einmal befasst, da klopft bereits das nächste neue Kältemittel an die Werkstatttür. Kohlendioxid alias R744 heißt es, und Mercedes-Benz setzt es als Erster zur Kühlung im Auto ein. lesen