Borg-Warner baut Aftermarket-Geschäft aus

Wahler-Programm neu im Portfolio des US-Zulieferers

| Autor: Jan Rosenow

Ersatzteile von Borg-Warner: Das Programm wächst.
Ersatzteile von Borg-Warner: Das Programm wächst. (Foto: Borg-Warner)

Der amerikanische Zulieferer Borg-Warner fasst den Ersatzteilvertrieb seiner Unternehmensbereiche Emissions Systems und Turbo Systems zusammen, um so sein Aftermarket-Geschäft in Europa auszubauen. Ergänzend zu Turboladern wird Borg-Warner Aftermarket Europe nun auch Produkte zur Schadstoffreduzierung wie Abgasrückführungssysteme (AGR-Systeme), -kühler und -ventile sowie Thermostate und Thermoschalter der Handelsmarke Wahler vertreiben.

Die Amerikaner hatten das Esslinger Unternehmen Wahler im Jahr 2014 übernommen. Auch andere deutsche Traditionsunternehmen wie Beru (Zündtechnik und Sensoren) und die Pkw-Sparte des Turboladerherstellers Kühnle, Kopp & Kausch gehören zu Borg-Warner.

Kernprodukt im Aftermarket-Geschäft des Unternehmens bleiben aber die Turbolader, deren Absatz sich in den letzten Jahren durch den schnell wachsenden Bestand an aufgeladenen Motoren vervielfacht hat. Ersatzteile von Borg-Warner besitzen OEM-Qualität. Alle wiederaufbereiteten Turbolader bieten die gleiche Funktionalität und Leistung wie neue Serienprodukte.

Nähere Informationen zum Aftermarket-Produktportfolio finden Sie auf der Webseite des Unternehmens.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43813866 / Service)

Plus-Fachartikel

Karosserieinstandsetzung: Nicht biegen!

Karosserieinstandsetzung: Nicht biegen!

Die eigene Richtbank mit modellspezifischen Leih-Richtsätzen zu kombinieren, ist seit Jahrzehnten Standard in der Unfallschadenreparatur. Kann sich die Werkstatt auf die Maßhaltigkeit der geliehenen Schweißlehren und der Richtbank verlassen? lesen

Axalta: Gut gerüstet für die Zukunft

Axalta: Gut gerüstet für die Zukunft

Der Lackkonzern feiert in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen. Die Firmenhistorie beginnt mit der Gründung des Lackherstellers Herberts in Wuppertal. Seitdem hat sich viel getan. lesen