KBA-Warnung: Lenkzwischenwellen für kleine Opel

226.000 Corsa- und Adam-Modelle sind bereits geprüft

| Autor: Jens Rehberg

Adam-Besitzer, bei denen nach Februar 2014 die Lenkung instand gesetzt wurde, sollten geprüft haben, ob die beanstandeten Teile verwendet wurden.
Adam-Besitzer, bei denen nach Februar 2014 die Lenkung instand gesetzt wurde, sollten geprüft haben, ob die beanstandeten Teile verwendet wurden. (Foto: Rehberg)

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) warnt vor möglichen Brüchen von Lenkzwischenwellen bei Opel Adam und Corsa. Wie ein Sprecher in Rüsselsheim am Donnerstag auf Anfrage von »kfz-betrieb« erläuterte, geht es europaweit konkret um rund 1.500 Originalersatzteile mit den Nummern 13434280 (RHD) und 13365907 (LHD), deren Verbleib bislang nicht geklärt werden konnte. Denn im Rahmen eines Rückrufs, der bereits seit Mitte September 2014 läuft, seien bereits rund 226.000 Corsa- und Adam-Modelle überprüft worden, so der Sprecher. Dabei habe man schon mehrere Tausend der beanstandeten Teile, die in alle Corsa-D- und Adam-Modelle bis 2014 eingebaut wurden, ausgetauscht.

Rund 10.000 europäische Halter hätten allerdings auf die Aufrufe im Rahmen des Rückrufs noch nicht reagiert. Zudem besteht die Möglichkeit, dass einige der beanstandeten Teile, die offenbar teilweise aus nicht freigegebenem Material bestehen, nach dem Frühjahr 2014 noch im Rahmen von Instandsetzungen der Lenkanlage in freien Werkstätten verbaut wurden. Theoretisch könnten aber auch alle 1.500 vermissten Teile noch in den Regalen von Teilehändlern oder Kfz-Betrieben herumliegen. Die betroffene Lenkzwischenwelle lässt sich anhand des Produktionscodes am unteren Kreuzgelenk des Bauteils ablesen. Teile mit dem NOK-Codes 20E4 oder 20K3 müssen ausgetauscht werden.

Das KBA fordert nun alle Halter von in Frage kommenden Opel-Kleinwagen auf, zur Überprüfung der Lenkzwischenwelle in eine Vertragswerkstatt zu fahren. Die notwendige Prüfung dauere rund 10 Minuten, ein eventueller Austausch der Lenkzwischenwelle circa 30 Minuten.

Im schlimmsten Fall könne es zu einem Bruch des Teils kommen – der Wagen wäre dann nicht mehr lenkbar. Laut Opel ist ein solcher Fall aber bislang nicht bekannt.

Laut KBA könnte das Ersatzteil 13434280 (RHD) zwischen 22. März 2014 und 24. September 2014 und das Teil 13365907 (LHD) ab 6. Februar bis 24. September 2014 in die Werkstätten gelangt sein. Die Teile wurden aber auch danach vermutlich noch verkauft.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43839400 / Service)

Plus-Fachartikel

KÜS: Seit 25 Jahren in der HU

KÜS: Seit 25 Jahren in der HU

Am 2. April 1991 führte die KÜS ihre erste Hauptuntersuchung durch. Heute, 25 Jahre später, zählt die Überwachungsorganisation zur festen Größe im Kfz-Gewerbe. Chef Peter Schuler hat aber noch einiges vor. lesen

ZAK-Forum: Gedruckte Ersatzteile

ZAK-Forum: Gedruckte Ersatzteile

Bei der Unfallinstandsetzung sind die Ersatzteile auf der Reparaturrechnung oft ein erheblicher Kostenblock. Der 3-D-Druck eröffnet hier Potenzial zum Sparen. Was heute schon geht, zeigte das diesjährige ZAK-Forum. lesen