Leistungsschau: Blick in die Zukunft

Kommende Richtlinien im Fokus

| Autor: Ottmar Holz

Die Leistungsschauen bieten detaillierte Information und Kommunikation.
Die Leistungsschauen bieten detaillierte Information und Kommunikation. (Foto: Stahlgruber)

Stahlgruber lädt seine Kunden, Inhaber, Meister und Mitarbeiter der Kfz-Reparaturbranche zu den traditionellen Frühjahrs-Leistungsschauen ein. Am 5. und 6. März öffnen sich die Tore in München sowie am 9. und 10. April in Chemnitz.

Neben Produkten und Informationen zum täglichen Werkstattgeschäft von heute bieten die Leistungsschauen eine Vielzahl von Hinweisen zu den Themen der Kfz-Betriebe von morgen. So geben Spezialisten gezielt Auskunft zur neuen Scheinwerferrichtlinie und zur Frage, ob der vorhandene Bremsenprüfstand in der Werkstatt dem § 29 STVZO künftig noch gerecht wird. Zu diesen beiden Themen finden mehrmals täglich kostenlose Informationsveranstaltungen statt.

Neue Geschäftsfelder und damit Chancen für zusätzlichen Umsatz und Ertrag in der Kfz-Werkstatt bieten Old- und Youngtimer sowie Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Auf zwei Messeständen können sich die Besucher vom aktuellen Marktgeschehen über rechtliche Belange bis hin zu genauen Reparaturmethoden an Elektroautos informieren.

Das Werkstattportal Drivelog wird die Werkstätten an einem eigenen Messestand rund um das Thema Kundenbindung und Auftragsgewinnung mit „Drivelog Connect“ informieren.

Weitere Schwerpunkte bilden Werkstattausrüstung, Spezialwerkzeuge, Autoteile sowie Service- und Dienstleistungen. Bei Qualitäts- und Spezialwerkzeugen ist neben Hazet und weiteren bekannten Ausstellern erstmals das Unternehmen KS-Tools in München bei einer Stahlgruber-Leistungsschau dabei.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43848185 / Service)

Plus-Fachartikel

Spion an Bord dank mobiler Diagnose

Spion an Bord dank mobiler Diagnose

Die Steuergerätediagnose revolutionierte die Arbeit der Kfz-Betriebe. Heute sind die Diagnosegeräte so kompakt, dass sie ständig im Auto verbaut bleiben können. Das eröffnet Werkstätten neue Möglichkeiten. lesen

Die Jäger und Sammler der Digitalisierung

Die Jäger und Sammler der Digitalisierung

Kein Autofahrer mag Werkstattaufenthalte, schon gar nicht ungeplante. Genau die dürfte es künftig nicht mehr geben. „Datamining“ und „Predictive Diagnostic“ lauten die Schlagworte – in Zukunft geben Autos bereits Bescheid, bevor eine Störung eintritt. lesen