Rückruf: Zündspulen-Tausch bei Nissan

Ausfall der Zündung möglich

| Autor: Niko Ganzer

Bei bestimmten Varianten des Nissan Micra kann der Motor ausgehen.
Bei bestimmten Varianten des Nissan Micra kann der Motor ausgehen. (Foto: Nissan)

Wegen eines möglichen Ausfalls des Motors während der Fahrt benötigen etwas über 1.000 in Deutschland zugelassene Nissan Micra (K13) und Note (E12) neue Zündspulen. Der Hersteller hat deshalb eine Rückrufaktion gestartet. „Ein möglicher Kurzschluss in der Zündspule kann zu einem Defekt in der Sicherung führen; das kann den Ausfall der Zündung zur Folge haben. Der Motor geht aus und kann nicht wieder gestartet werden“, sagte eine Sprecherin auf Anfrage.

Betroffen sind den Angaben zufolge weltweit 5.362 Fahrzeuge mit dem 1.2 DIG-S-Motor (HR12DDR) aus dem Bauzeitraum 9. Juli 2015 bis 5. Januar 2016 (Micra) bzw. 6. August 2015 bis 11. Januar 2016 (Note). Der Tausch der Zündspulen soll in 15 Minuten erledigt sein. Zu einer Markierung abgearbeiteter Fahrzeuge machte die Sprecherin keine Angaben.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43867731 / Service)

Plus-Fachartikel

GTÜ: Die Prüfmittel sind o. k.

GTÜ: Die Prüfmittel sind o. k.

Die Drohung der Deutschen Akkreditierungsstelle, den Überwachern die Akkreditierung zu entziehen, hat für große Unruhe in der Bevölkerung gesorgt. GTÜ-Geschäftsführer Rainer de Biasi erklärt, was wirklich Sache ist. lesen

Klimaanlagen: Keine Verschnaufpause

Klimaanlagen: Keine Verschnaufpause

Die meisten haben sich mit der Thematik R1234yf noch nicht einmal befasst, da klopft bereits das nächste neue Kältemittel an die Werkstatttür. Kohlendioxid alias R744 heißt es, und Mercedes-Benz setzt es als Erster zur Kühlung im Auto ein. lesen