Toyota-Rückruf: Falsch kalibrierter Überschlagsensor

Weltweit 360.000 Land Cruiser betroffen

| Autor: Niko Ganzer

360.000 Einheiten eines älteren Land-Cruiser-Modells werden weltweit in die Werkstätten gerufen.
360.000 Einheiten eines älteren Land-Cruiser-Modells werden weltweit in die Werkstätten gerufen. (Foto: Wikimedia / CC0)

Weil der Überschlagsensor bei zu schnellem Anlassen des Motors nicht exakt kalibriert, ruft Toyota einige Land-Cruiser-Modelle (HDJ100 und UZJ100) zurück. Nach jüngster Zählung sind von den betagten Geländefahrzeugen – betroffen ist der Produktionszeitraum April 2002 bis Juni 2006 – nur noch rund 400 in Deutschland registriert, wie ein Sprecher auf Anfrage erklärte.

Im Rahmen eines maximal zweieinhalbstündigen Werkstattaufenthalts wird das Airbag-Steuergerät getauscht. Im schlimmsten Fall drohen durch die fehlerhafte Nullpunktkalibrierung nämlich ein ungewolltes Auslösen des Kopfairbags und eine Aktivierung der Gurtstraffer. Europaweit sind 16.000 Einheiten betroffen, weltweit sind es etwa 360.000.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43867761 / Service)

Plus-Fachartikel

Statusmeldungen aus der Werkstatt: „Ihr Auto wird gerade ...“

Statusmeldungen aus der Werkstatt: „Ihr Auto wird gerade ...“

Einen Servicetermin online buchen zu können, ist auf vielen Händler-Webseiten längst Standard. Dass Autohäuser ihre Kunden über den Verlauf des Werkstattaufenthalts informieren, ist dagegen eher selten. Ein neues Tool macht das jetzt möglich. lesen

Partslife-Kongress 2017: Aussichten ungewiss

Partslife-Kongress 2017: Aussichten ungewiss

Die Brancheninitiative Partslife informiert jedes Jahr auf ihrem Kongress über Neuigkeiten für den Independent Aftermarket (IAM). Der Blick in die Zukunft fiel in diesem Jahr besonders schwer. lesen