Automechanika integriert Reifen-Messe

Fachmesse der Reifenbranche zieht 2018 nach Frankfurt

| Autor: Jan Rosenow

„Reifen“-Wechsel ist perfekt: Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt (l.), und Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen.
„Reifen“-Wechsel ist perfekt: Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt (l.), und Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. (Foto: Messe Frankfurt / Pietro Sutera)

Firmen zum Thema

Am 24. Mai 2016 beginnt in Essen die Fachmesse „Reifen“. Die Weltleitmesse der Reifenbranche findet in diesem Jahr zum letzten Mal im gewohnten Modus statt. Bereits vor zwei Jahren hatte der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk (BRV) als ideeller Träger angekündigt, ab 2018 in Köln eine neue Show unter dem Namen „The Tire Cologne“ etablieren zu wollen. Allerdings gab der Veranstalter der „Reifen“, die Messe Essen, nicht klein bei und kündigte an, die eigene Messe weiterzuführen. Damit drohte der Branche ein „Messekrieg an Rhein und Ruhr“ – beide Veranstaltungen hätten nämlich zeitgleich Ende Mai 2018 stattfinden sollen.

Doch diese Gefahr ist nun gebannt: Zu ihrer 30. Auflage im Jahr 2018 verabschiedet sich die „Reifen“ von Essen und zieht um nach Frankfurt, wo sie in die im September stattfindende Automechanika integriert wird. Damit kommen Reifenindustrie, Ausrüster und Großhändler aus der Gummibranche mit dem Automotive Aftermarket zusammen und bilden damit die komplette Prozesskette im Autoservice ab.

Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt, betont: „Die ‚Reifen‘ ergänzt das Portfolio der Automechanika auf ideale Weise. Wir bieten der Industrie gemeinsame Termine und bündeln für den Handel und den Werkstattbereich sämtliches Know-how und alle Leistungen an einem Ort. Das gilt für Frankfurt sowie für unsere anderen 14 Automechanika-Messen weltweit. Entscheidend für unsere Kunden ist: Als wertvolle Ergänzung zum Produktbereich Accessories & Customizing, wo Räder und Felgen schon ihren Platz haben, machen wir das Thema Reifen rund.“

„Reifen“ zieht in die neue Halle 12

Die Reifenmesse zieht in die Messehalle 12, die bis 2018 neu gebaut werden und eine Ausstellungsfläche von 35.000 bis 38.000 Quadratmetern bieten soll. In Essen standen der „Reifen“ 2014 allerdings etwa 60.000 Quadratmeter zur Verfügung. Ganz ohne Verkleinerung wird es wohl nicht gehen. Ohnehin haben sich „nahezu alle Key Player“ für 2018 für die neue „Tire Cologne“ entschieden, wie es in einer Pressemitteilung der Koelnmesse heißt.

Immerhin komme der Wechsel nach Frankfurt dem Wunsch vieler Reifenfachhändler entgegen, sich umfassender über den Kfz-Service informieren zu können, betont die Messe Essen. Künftig können sich die Besucher der „Reifen“ am gleichen Ort umfassend über Werkzeuge, Diagnose, Ersatzteilbeschaffung und Ausbildung für die Autoreparatur beraten lassen.

In Kürze: Automechanika und Reifen

Die „Reifen“ ist die Weltleitmesse und Treffpunkt für Entscheider der Reifenbranche. Im Jahr 2014 begrüßte die Messe Essen 670 Aussteller aus 45 Nationen sowie rund 20.000 Besucher aus 130 Ländern. Als einzige Messe ihrer Art bildet sie das gesamte Spektrum der Wertschöpfungskette des Reifens ab: von der Vorstufe der Produktion über Herstellung und Handel bis zu Runderneuerung und Recycling.

Auch die Automechanika Frankfurt bestätigte mit 4.660 Ausstellern aus 74 Ländern und rund 138.000 Besuchern aus 176 Nationen im Jahr 2014 ihre Rolle als internationale Leitmesse der Automobilwirtschaft und Magnet für die automobile Welt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43960849 / Technik)

Plus-Fachartikel

Standheizung: Umsatz zum Nachrüsten

Standheizung: Umsatz zum Nachrüsten

Eine Standheizung einbauen und dann den Kunden nie wiedersehen? Das muss nicht sein. Mit Zubehör wie einem Mobilfunkempfänger lassen sich vorhandene Anlagen nachrüsten. lesen

Antriebstechnik: Variabler Totpunkt

Antriebstechnik: Variabler Totpunkt

Die Idee der variablen Verdichtung ist nicht neu, doch verwirklicht hat sie bislang noch niemand. Bis jetzt: Nissans Luxustochter Infiniti will 2018 einen Motor mit dieser Technik auf den Markt bringen. lesen