Kfz-Innung Eutin unterstützt Berufsschule

Auszubildende erweitern ihr Wissen an zwei Hyundai i10

| Autor: Timo Schulz

Vertreter der Kfz-Innung Eutin übergeben zwei Hyundai i10 an die Berufliche Schule des Kreises Ostholstein.
Vertreter der Kfz-Innung Eutin übergeben zwei Hyundai i10 an die Berufliche Schule des Kreises Ostholstein. (Foto: Kfz-Innung)

Die Kfz-Innung Eutin hat der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein in Eutin zwei neue Hyundai i10 gespendet. Die Auszubildenden können künftig an den beiden Kleinstwagen geschult werden, teilte die Kfz-Innung mit. Damit würden die Berufliche Schule und die Kfz-Innung die langjährige Zusammenarbeit fortsetzen und vertiefen.

Von der Fahrzeugspende, die einen Gesamtwert von rund 22.000 Euro hat, profitieren aus Sicht von Obermeister Frank Famulla nicht nur die Schule und die aktuell 125 Auszubildenden im Innungsbezirk, sondern auch Autohäuser und Kfz-Werkstätten, in denen die Nachwuchskräfte zum Einsatz kommen.

Die beiden Autos sind für ganz unterschiedliche Aufgaben bestimmt: Während ein Fahrzeug des südkoreanischen Herstellers den Auszubildenden für die Achsvermessung zur Verfügung steht, wird das andere auseinandergeschnitten und der vordere Teil per Fahrstuhl in den PC-Raum der Schule verbracht. Hier können bis zu 14 Auszubildende gleichzeitig mithilfe von Bluetooth-Diagnosekarten das Auslesen der Fehlerspeicher an dem neuen Übungsauto trainieren.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43819899 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Michael Martin: „Die Talsohle ist erreicht“

Michael Martin: „Die Talsohle ist erreicht“

Nach einem schwierigen Umbruchjahr geht Mitte 2016 das einstufige Toyota-Händlernetz an den Start. Zudem kommt ein neues Margensystem. Verbandspräsident Michael Martin erläutert die Herausforderungen und Chancen, die damit verbunden sind. lesen

VMB: Mehr Macht für Vertreter

VMB: Mehr Macht für Vertreter

Dr. Peter Ritter, Vorsitzender des Verbands, begrüßt die Neustrukturierung des Vertriebsnetzes und den Eintritt von markenfremden Handelsgruppen. lesen