VW-Bank hat neue Angebote im Fokus

Die Volkswagen Bank will ihre Produktpalette in den kommenden Jahren sukzessive ausbauen. Der Geschäftsführer Anthony Bandmann erläutert die Strategie des Braunschweiger Finanzdienstleisters.

| Autor: Die Fragen stellte Joachim von Maltzan

Anthony Bandmann: „Viele Menschen denken mittlerweile in monatlichen Raten und Mobilitätsbudgets. Dem kommen wir mit verschiedensten Paketlösungen nach.“
Anthony Bandmann: „Viele Menschen denken mittlerweile in monatlichen Raten und Mobilitätsbudgets. Dem kommen wir mit verschiedensten Paketlösungen nach.“ (Bild: VW Financial Services)

Anthony Bandmann: Erst einmal muss ich sagen, dass wir uns schon seit Jahrzehnten als Mobilitätsdienstleister verstehen. Unser Slogan „The Key to Mobility“ kommt nicht von ungefähr. Bereits in den Siebzigerjahren haben wir die ersten Servicepakete rund um das Auto eingeführt, die das Fahrzeugleasing und die Fahrzeugfinanzierung abgerundet haben. Diesen Trend haben wir dann konsequent weiterentwickelt. Mit den Mehrheitsbeteiligungen an Greenwheels beim Carsharing, Sunhill Technologies sowie Pay-By-Phone beim Smart-Parking und erst jüngst Log-Pay im Bereich Tankmanagement sind wir in wichtigen Zukunftsfeldern gut aufgestellt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44716727 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Innenstadtpräsenz: Chancen versus Risiken

Innenstadtpräsenz: Chancen versus Risiken

Prof. Dr. Matthias Müller-Reichart, Studiendekan der Wiesbaden Business School sowie Inhaber des Lehrstuhls für Risiko-Management, erläutert, inwiefern sich für Autohausunternehmer ein Engagement in der Großstadt lohnt. lesen

Start-Up im Stadtzentrum: In der Innenstadt zu Hause

Start-Up im Stadtzentrum: In der Innenstadt zu Hause

Inmitten von Freiburg hat Heiko Ehret 2014 ein alteingesessenes Mercedes-Autohaus erworben. Da er seit 2017 keine Neuwagen mehr vermitteln darf, rückt die Werkstattleistung jetzt noch stärker in den Fokus – den Kunden gefällt’s. lesen