Studie: Jeder fünfte Kfz-Händler in Schwierigkeiten

Roland Berger empfiehlt Maßnahmenkatalog zur Händler-Stützung

| Autor: Christoph Baeuchle

Die Wirtschafts- und Finanzkrise setzt den Händlern zu.
Die Wirtschafts- und Finanzkrise setzt den Händlern zu. (Foto: Archiv)

Jeder fünfte Kfz-Händler hat finanzielle Schwierigkeiten. Zu diesem Ergebnis kommt eine nun veröffentlichte Studie der Unternehmensberatung Roland Berger. „Die derzeit rückläufigen Pkw-Absatzzahlen in Europa und der anhaltende Druck an den Finanzmärkten bereiten vielen Händlern signifikante Probleme im Tagesgeschäft", erläutert Marcus Hoffmann, Partner von Roland Berger Strategy Consultants.

Rund 20 Prozent der Automobilhändler seien in finanziellen Schwierigkeiten und somit ein Großteil des Pkw-Absatzes gefährdet. „Die Automobilhersteller müssen umgehend reagieren, um die Profitabilität der Händler und somit auch die Funktionsfähigkeit ihres Vertriebsnetzwerks nachhaltig sicherzustellen.“

Beim Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) ist man skeptisch: „Ich weiß nicht, wie Roland Berger ,finanziell unter Druck‘ definiert und wie der Anteil angeblich betroffener Händler in Europa ermittelt wurde“, sagt ZDK-Hauptgeschäftsführer Axel Koblitz. „Fest steht aber, dass die europäischen Verhältnisse nicht repräsentativ sind für die Situation in Deutschland. Dennoch müssen auch deutsche Händler sich wappnen für einen Nachfragerückgang, wie er sich in den aktuellen Absatzzahlen schon widerspiegelt.“

Aus Sicht der Unternehmensberatung ist die tatsächliche Finanzsituation vieler Händler für die Autohersteller nicht transparent. Dies betreffe insbesondere auf Mehrmarkenhändler zu. Entsprechend lautet der Vorschlag der Unternehmensberatung: Hersteller sollten umgehend einen Maßnahmenkatalog zur Risikominimierung und Stützung der relevanten Händler einleiten. Mithilfe einer detaillierten Risikoanalyse in Verbindung mit Cashflow-Szenarien können Verkaufsvolumina, Marktanteile und die nachhaltige Profitabilität der Händler trotz schwieriger Marktbedingungen abgesichert werden.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35412090 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Metromarkt Stuttgart: Das Premiumländle

Metromarkt Stuttgart: Das Premiumländle

Alles, was in der Automobilbranche Rang und Namen hat, ist hier vertreten: Neben den Automobilherstellern buhlen im Mercedes-Land viele große Händlergruppen um die Gunst der Kunden. Aber auch kleine Betriebe haben eine Chance. lesen

Entgeltfortzahlung: Versichern und sparen

Entgeltfortzahlung: Versichern und sparen

Die Krankschreibungen in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2016 den höchsten Stand seit 20 Jahren erreicht. Im Schnitt dauerte die Erkrankung länger als zwölf Tage – eine Zeit, in der Unternehmen Lohn und Gehalt weiterzahlen müssen. lesen