ADAC beruft neuen Chefredakteur

Martin Kunz kommt von Fortbildungseinrichtung

| Autor: Andreas Grimm

Martin Kunz wird neuer Chefredakteur der „ADAC Motorwelt“.
Martin Kunz wird neuer Chefredakteur der „ADAC Motorwelt“. (Foto: ADAC)

Martin Kunz wird neuer Chefredakteur der ADAC Motorwelt. Zum 1. Oktober 2014 übernimmt der derzeitige Direktor der Akademie der Bayerischen Presse den Posten, der seit dem Rücktritt von Michael Ramstetter im Zuge der „Gelbe Engel“-Affäre vakant war. Der gebürtige Münchner werde zusammen mit der stellvertretenden Chefredakteurin Elisabeth Schneider das Club-Magazin verantworten, heißt es in einer Mitteilung des Autoclubs vom Montag.

Der künftige Chefredakteur ist den Angaben zufolge ausgebildeter Diplomingenieur für Physikalische Technik und besuchte die Georg-von-Holtzbrinck-Journalistenschule in Düsseldorf. 15 Jahre lang leitet er das Ressort Forschung, Technik und Medizin des Nachrichtenmagazins „Focus“ und war dann als Wissenschaftsautor tätig. Seit 2012 ist Kunz geschäftsführender Direktor der Akademie der Bayerischen Presse in München, einer Fortbildungseinrichtung für Journalisten.

Ramstetter musste im Zuge der Manipulationen um den Publikumspreis „Lieblingsauto der Deutschen“ seinen Posten räumen, klagt allerdings derzeit gegen seinen Rauswurf. Der Journalist leitete seit 1989 das Mitgliedermagazin „ADAC Motorwelt“ und war zuletzt auch Kommunikationschef des Clubs. Mit monatlich 13 Millionen Exemplaren ist die „Motorwelt“ das auflagenstärkste Magazin in Europa.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42726264 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Mobilität 2026: Fahrt mit unbekanntem Ziel

Mobilität 2026: Fahrt mit unbekanntem Ziel

Autonomes Fahren, Elektroautos und Mobilität auf Abruf: Der Autobranche stehen bewegte Jahre bevor. Neben neuen Playern sorgt vor allem das sich wandelnde Mobilitätsverhalten aktuell für viel Aktionismus unter den Herstellern. lesen

High Potentials (Teil 7): Geld allein reicht nicht

High Potentials (Teil 7): Geld allein reicht nicht

Attraktive Arbeitsplätze gibt es immer auch bei der Konkurrenz. Geht es Autohäusern darum, Potenzialträger zu binden, sollten sie deren persönliche Ziele kennen und gerade dem Nachwuchs ermöglichen, im Team zu wachsen. lesen