ADAC beruft neuen Chefredakteur

Martin Kunz kommt von Fortbildungseinrichtung

| Autor: Andreas Grimm

Martin Kunz wird neuer Chefredakteur der „ADAC Motorwelt“.
Martin Kunz wird neuer Chefredakteur der „ADAC Motorwelt“. (Foto: ADAC)

Martin Kunz wird neuer Chefredakteur der ADAC Motorwelt. Zum 1. Oktober 2014 übernimmt der derzeitige Direktor der Akademie der Bayerischen Presse den Posten, der seit dem Rücktritt von Michael Ramstetter im Zuge der „Gelbe Engel“-Affäre vakant war. Der gebürtige Münchner werde zusammen mit der stellvertretenden Chefredakteurin Elisabeth Schneider das Club-Magazin verantworten, heißt es in einer Mitteilung des Autoclubs vom Montag.

Der künftige Chefredakteur ist den Angaben zufolge ausgebildeter Diplomingenieur für Physikalische Technik und besuchte die Georg-von-Holtzbrinck-Journalistenschule in Düsseldorf. 15 Jahre lang leitet er das Ressort Forschung, Technik und Medizin des Nachrichtenmagazins „Focus“ und war dann als Wissenschaftsautor tätig. Seit 2012 ist Kunz geschäftsführender Direktor der Akademie der Bayerischen Presse in München, einer Fortbildungseinrichtung für Journalisten.

Ramstetter musste im Zuge der Manipulationen um den Publikumspreis „Lieblingsauto der Deutschen“ seinen Posten räumen, klagt allerdings derzeit gegen seinen Rauswurf. Der Journalist leitete seit 1989 das Mitgliedermagazin „ADAC Motorwelt“ und war zuletzt auch Kommunikationschef des Clubs. Mit monatlich 13 Millionen Exemplaren ist die „Motorwelt“ das auflagenstärkste Magazin in Europa.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42726264 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

High Potentials (Teil 4): Bewerben Sie sich schon?

High Potentials (Teil 4): Bewerben Sie sich schon?

Viele Autohäuser glauben, sie geben mit einer Stellenausschreibung ein Angebot ab. Tatsächlich handelt es sich um eine Bewerbung bei künftigen Arbeitnehmern. Der Wettbewerb um die besten Köpfe macht ein Umdenken nötig. lesen

Branding für Autohäuser: Gezerre um die Marke

Branding für Autohäuser: Gezerre um die Marke

Hersteller haben ein Interesse daran, dass ihr Markenname im Vordergrund steht – und nennen dafür teils plausible Gründe. Marketingexperten warnen Autohäuser jedoch davor, das eigene Licht unter den Scheffel zu stellen. lesen