Würth steigert Umsatz

Betriebsergebnis auf Vorjahresniveau

| Autor: Andreas Wehner

(Foto: Würth)

Die Würth-Gruppe hat ihren Umsatz 2015 um 9 Prozent gesteigert. Wie der Werkzeugspezialist am Freitag mitteilte, betrugen die Erlöse im vergangenen Jahr laut dem vorläufigen Konzernabschluss 11,05 Milliarden Euro. „Das liegt unter anderem an der erfolgreichen regionalen Stärkung einzelner Geschäftsbereiche, dem Ausbau des Niederlassungsnetzes und dem Zuwachs im Außendienst“, begründete Robert Friedmann, Sprecher der Konzernführung, das Plus. Zudem hätten Währungsveränderungen das Wachstum der Würth-Gruppe mit 2,5 Prozentpunkten positiv beeinflusst.

Das Betriebsergebnis wird den vorläufigen Zahlen zufolge dagegen auf Vorjahresniveau liegen. 2014 betrug es 515 Millionen Euro. „Investitionen in zukünftiges Wachstum und der zunehmende Preisdruck haben eine parallele Steigerung des Betriebsergebnisses zum Umsatz verhindert“, sagte Friedmann.

Vor allem in Süd- und Osteuropa ist Würth eigenen Angaben zufolge beim Umsatz überdurchschnittlich gewachsen. Aber auch außerhalb Europas hätten sich die Aktivitäten positiv entwickelt – allen voran die nordamerikanischen Gesellschaften. In Deutschland steigerte die Würth-Gruppe ihre Umsätze um 4,2 Prozent.

Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen weltweit 1.000 zusätzliche Mitarbeiter im Außendienst eingestellt. 2016 sind erneut 1.500 Neueinstellungen geplant. Die Gesamtzahl der Mitarbeiter in der Gruppe hat sich von 66.000 auf 69.000 erhöht. In Deutschland betrug der Zuwachs über 900 Mitarbeiter.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43803064 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Testimonialwerbung: Dream-Team mit Tücken

Testimonialwerbung: Dream-Team mit Tücken

Viele Hersteller nutzen in der Werbung die Bekanntheit und Popularität von Fußballern. Das klappt in vielen Fällen gut und kommt beim Verbraucher meist gut an, sodass es sich für beide Seiten auszahlt. Doch die Risiken sind nicht zu unterschätzen. lesen

High Potentials (Teil 4): Bewerben Sie sich schon?

High Potentials (Teil 4): Bewerben Sie sich schon?

Viele Autohäuser glauben, sie geben mit einer Stellenausschreibung ein Angebot ab. Tatsächlich handelt es sich um eine Bewerbung bei künftigen Arbeitnehmern. Der Wettbewerb um die besten Köpfe macht ein Umdenken nötig. lesen