Leipziger AMI muss weitere Absagen hinnehmen

Autobauer sehen Bedeutung als nationale Messe schwinden

| Autor: Andreas Wehner

(Foto: Leipziger Messe)

Die Leipziger Automobil International (AMI) muss weitere Absagen hinnehmen. Wie der „MDR“ auf seinem Online-Auftritt berichtet, haben nun auch Peugeot-Citroën, Toyota und Nissan ihre Messeteilnahme abgesagt. Die Messe hatte Anfang Februar noch vermeldet, dass Toyota nach einer Pause bei der vergangenen Ausgabe der AMI in diesem Jahr wieder dabei sein wolle.

Laut „MDR“ werden mit Honda, Suzuki und Subaru weitere japanische Fabrikate nicht auf der Messe vertreten sein. Einige Hersteller begründeten ihre Absagen dem Sender gegenüber unter anderem damit, dass die AMI als nationale Messe an Bedeutung verloren habe. Bereits vorher stand fest, dass Mercedes, Opel, Ford, Mazda und Fiat-Chrysler nicht auf der AMI ausstellen werden.

Ein Sprecher der Leipziger Messe wollte die neuerlichen Absagen auf Anfrage von »kfz-betrieb« nicht kommentieren. Die Messegesellschaft werde in der kommenden Woche über den aktuellen Stand informieren, sagte der Sprecher. Die AMI 2016 soll vom 9. bis 17 April laufen. Die Messe feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen.

Bereits in den vergangenen Jahren musste die AMI um Aussteller und Besucher kämpfen. 2014 waren rund 242.000 Autofans in die Leipziger Messehallen gekommen, etwa 44.000 weniger als 2012. Auch die parallel stattfindende Aftersales-Messe Amitec ist seit Jahren unter Druck. Seit 2010 findet die AMI nicht mehr jährlich, sondern nur noch alle zwei Jahre statt. Immer wieder gab es Gerüchte über ein Aus der traditionsreichen Automobilausstellung. Eine für Anfang Februar anberaumte Vorab-Pressekonferenz der Veranstalter wurde kurzfristig abgesagt.

Die Leipziger Messe hatte in diesem Jahr ein verändertes Konzept für die AMI angekündigt. Unter anderem mit einer Oldtimer-Ausstellung namens „AMI Classics“ und einer sogenannten „Action Area“ mit Muscle-Cars und getunten Fahrzeugen wollen die Veranstalter die Hallen füllen und Besucher anlocken.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43884561 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Mobilität 2026: Fahrt mit unbekanntem Ziel

Mobilität 2026: Fahrt mit unbekanntem Ziel

Autonomes Fahren, Elektroautos und Mobilität auf Abruf: Der Autobranche stehen bewegte Jahre bevor. Neben neuen Playern sorgt vor allem das sich wandelnde Mobilitätsverhalten aktuell für viel Aktionismus unter den Herstellern. lesen

High Potentials (Teil 7): Geld allein reicht nicht

High Potentials (Teil 7): Geld allein reicht nicht

Attraktive Arbeitsplätze gibt es immer auch bei der Konkurrenz. Geht es Autohäusern darum, Potenzialträger zu binden, sollten sie deren persönliche Ziele kennen und gerade dem Nachwuchs ermöglichen, im Team zu wachsen. lesen