Suchen

1.000 Aussteller von Absage der Internationalen Handwerksmesse betroffen

| Autor: Viktoria Hahn

Die Veranstalter haben die Internationale Handwerksmesse (IHM) in München abgesagt. Hintergrund ist die Verbreitung des Coronavirus.

Firmen zum Thema

Markus Söder auf der IHM 2019. Nun hat die bayrische Staatsregierung einen Coronavirus-Krisenstab eingerichtet und empfohlen Großveranstaltungen abzusagen – Die Messe in München wurde infolgedessen abgesagt.
Markus Söder auf der IHM 2019. Nun hat die bayrische Staatsregierung einen Coronavirus-Krisenstab eingerichtet und empfohlen Großveranstaltungen abzusagen – Die Messe in München wurde infolgedessen abgesagt.
(Bild: ZDH/Ortrud Stegner)

Die Internationale Handwerksmesse (IHM) wird wegen der Verbreitung des Coronavirus abgesagt. Das haben die Veranstalter der Messe mitgeteilt. Die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), der Bayerische Handwerkstag und die Handwerkskammer für München und Oberbayern folgen damit einer Empfehlung des Krisenstabs der Bayerischen Staatsregierung, große und internationale Messen bis auf Weiteres abzusagen oder zu verschieben. Die diesjährige Messe war ursprünglich vom 11. bis 15. März 2020 geplant.

Laut dem Vorsitzenden der Geschäftsführer der Gesellschaft für Handwerksmessen mbH Dieter Dohr wären zu der Großveranstaltung 1.000 Aussteller und voraussichtlich über 100.000 Besucher gekommen. Die Pflege und der Aufbau von Geschäftsbeziehungen seien unter den gegebenen Umständen nicht mehr risikofrei umsetzbar.

Ausgenommen von der Absage sind die handwerkspolitischen Begleitveranstaltungen wie die Vollversammlung des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks. Die nächste IHM München findet vom 10. bis 14. März 2021 statt.

(ID:46393198)

Über den Autor

 Viktoria Hahn

Viktoria Hahn

Volontärin des Newsdesk von »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG