GYS 18 Schweißpunkte pro Minute

Autor: Steffen Dominsky

Der französische Hersteller hat in seiner wassergekühlten Transformator-Punktschweißanlage „Gyspot Inverter PTI-G“ eine neue Zangentechnologie verbaut. Sie ermöglicht ein deutlich schnelleres Arbeiten als bisher.

Firmen zum Thema

Der neue Punktschweißinverter „Gyspot Inverter PTI-G“ von GYS verfügt über einen integrierten Transformator und zählt zu den leichtesten Trafozangen.
Der neue Punktschweißinverter „Gyspot Inverter PTI-G“ von GYS verfügt über einen integrierten Transformator und zählt zu den leichtesten Trafozangen.
(Bild: GYS)

Der neue Punktschweißinverter „Gyspot Inverter PTI-G“ aus dem Hause GYS verfügt über einen integrierten Transformator und zählt zu den leichtesten Trafozangen auf dem Markt (11,3 Kilogramm inklusive Orbitalring und G1 Bügel). Das Gerät leistet bis zu 14.500 Ampere Schweißstrom bei 550 Dekanewton Anpressdruck und eignet sich somit laut Hersteller für Schweißungen an hoch- und höchstfesten Stählen. Das Schweißgerät verfügt über eine G-Zange samt vollautomatischen Schweißmodus, der mit bis zu 18 Schweißpunkten pro Minute eine hohe Produktivität erreicht.

Das „G“ in der Produktbezeichnung steht für „Genius“. Das heißt, die Anlage soll neben der adaptiven, vollautomatischen Regelung der Schweißparameter eine leichte und sichere Handhabung beim Wechsel der Schweißbügel, eine schnell bewegliche Elektrode sowie einen Orbitalring für das Drehen der Zange im Federzugbalancer bieten. Probleme mit einer vergessenen Verriegelung, schlechter Stromverbindung durch Verschleiß bzw. Verschmutzung zwischen Bügel und Zange gehören mit dem Genius-System laut GYS der Vergangenheit an. Der Gyspot Inverter PTI-G ist ab sofort über die GYS GmbH in Aachen erhältlich. Preise teilt das Unternehmen auf Anfrage mit.

(ID:47536641)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group