Suchen

2011 wird ein Jahr der Auslese

Autor / Redakteur: Stephan Richter /

Branchenexperten sind sich einig: Der Wettbewerbsdruck im Fahrzeughandel nimmt 2011 zu und Geschwindigkeit zählt mehr denn je. Eine »kfz-betrieb«-Umfrage gibt die Erwartungen für das Jahr wider.

Firmen zum Thema

Zeit der Auslese: Der Wettbewerbsdruck im Handel nimmt 2011 weiter zu.
Zeit der Auslese: Der Wettbewerbsdruck im Handel nimmt 2011 weiter zu.
( Archiv: Vogel Business Media )

Laut dem chinesischen Kalender ist 2011 das „Jahr des Hasen“. Angesichts des Wettbewerbsdrucks, den die aufstrebenden BRIC-Staaten auf den Weltmarkt ausüben und eines fast schon unausweichlichen Ausleseprozesses im deutschen Automobilhandel steht das langohrige Tier sinnbildlich für die nötige Geschwindigkeit, die alle Akteure aufbringen müssen, damit die Konkurrenz sie nicht überrennt.

Die Chinesen bezeichnen die frisch angebrochenen zwölf Monate aber auch als „Jahr des Metalls“. Ebenfalls ein passendes Symbol für die Automobilbranche, deren Produkte noch immer aus Stahl, Aluminium oder Magnesium bestehen – und am Ende möchte sich jeder Hersteller oder Händler seine Ware versilbern lassen.

Neuwagenabsatz über drei Millionen

Umsatz und Kapital sind die Stichworte für eine Jahresvorschau: Branchenkenner beurteilen 2011 optimistischer als noch im vergangenen Jahr und sagen ausnahmslos einen Neuwagenabsatz jenseits der Drei-Millionen-Grenze voraus.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 15 Bildern

„Die deutsche Automobilindustrie ist schneller aus der Krise herausgefahren als erwartet. Für 2011 rechnen wir bereits wieder mit neuen Rekordmarken beim Pkw-Export und der Inlandsproduktion. Der Inlandsmarkt normalisiert sich, die Neuzulassungen werden im kommenden Jahr auf 3,1 Millionen Einheiten steigen. Die Betriebe sind gut ausgelastet, der Auftragsbestand liegt deutlich über dem langjährigen Schnitt“, so Matthias Wissmann, Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA). Er erwartet 2011 einen stabilen Aufwärtstrend.

Der Wettbewerb wird härter

Fragt sich nur, wer am Ende des Jahres als Gewinner hervorgeht. „Wer wachsen will, muss verdrängen. Das gilt für Hersteller und Händler gleichermaßen. Somit wird der Wettbewerb härter werden“, sagt ZDK-Präsident Robert Rademacher. Prof. Dr. Stefan Bratzel, Fachhochschule der Wirtschaft, erklärt die Rollenverteilung in diesem Ausleseprozess: „Die schleichende Konsolidierung im Handel setzt sich 2011 fort und die Hersteller begleiten diesen Prozess ‚aktiv’ durch ihre Vorgaben.“

(ID:367688)

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor