2011 wird ein Jahr der Auslese

Themen des Jahres: Aufschwungs- und Wettbewerbdrucks

02.02.2011 | Autor: Stephan Richter

Zeit der Auslese: Der Wettbewerbsdruck im Handel nimmt 2011 weiter zu.
Zeit der Auslese: Der Wettbewerbsdruck im Handel nimmt 2011 weiter zu.

Laut dem chinesischen Kalender ist 2011 das „Jahr des Hasen“. Angesichts des Wettbewerbsdrucks, den die aufstrebenden BRIC-Staaten auf den Weltmarkt ausüben und eines fast schon unausweichlichen Ausleseprozesses im deutschen Automobilhandel steht das langohrige Tier sinnbildlich für die nötige Geschwindigkeit, die alle Akteure aufbringen müssen, damit die Konkurrenz sie nicht überrennt.

Die Chinesen bezeichnen die frisch angebrochenen zwölf Monate aber auch als „Jahr des Metalls“. Ebenfalls ein passendes Symbol für die Automobilbranche, deren Produkte noch immer aus Stahl, Aluminium oder Magnesium bestehen – und am Ende möchte sich jeder Hersteller oder Händler seine Ware versilbern lassen.

Neuwagenabsatz über drei Millionen

Umsatz und Kapital sind die Stichworte für eine Jahresvorschau: Branchenkenner beurteilen 2011 optimistischer als noch im vergangenen Jahr und sagen ausnahmslos einen Neuwagenabsatz jenseits der Drei-Millionen-Grenze voraus.

„Die deutsche Automobilindustrie ist schneller aus der Krise herausgefahren als erwartet. Für 2011 rechnen wir bereits wieder mit neuen Rekordmarken beim Pkw-Export und der Inlandsproduktion. Der Inlandsmarkt normalisiert sich, die Neuzulassungen werden im kommenden Jahr auf 3,1 Millionen Einheiten steigen. Die Betriebe sind gut ausgelastet, der Auftragsbestand liegt deutlich über dem langjährigen Schnitt“, so Matthias Wissmann, Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA). Er erwartet 2011 einen stabilen Aufwärtstrend.

Der Wettbewerb wird härter

Fragt sich nur, wer am Ende des Jahres als Gewinner hervorgeht. „Wer wachsen will, muss verdrängen. Das gilt für Hersteller und Händler gleichermaßen. Somit wird der Wettbewerb härter werden“, sagt ZDK-Präsident Robert Rademacher. Prof. Dr. Stefan Bratzel, Fachhochschule der Wirtschaft, erklärt die Rollenverteilung in diesem Ausleseprozess: „Die schleichende Konsolidierung im Handel setzt sich 2011 fort und die Hersteller begleiten diesen Prozess ‚aktiv’ durch ihre Vorgaben.“

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 367688 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen