Suchen

2013 will Lexus wieder 5.000 Fahrzeuge verkaufen

| Redakteur: Julia Mauritz

Den deutschen Lexus-Foren fehlen aktuell mehr als 3.000 Einheiten, um flächendeckend Geld verdienen zu können. Der neue CT 200h soll laut Deutschland-Chef Willi Weber einen wichtigen Beitrag zu diesem Ziel leisten.

Firmen zum Thema

Neue Produkte im Jahresrhythmus sollen die Marke Lexus mittelfristig wieder dahinbringen, wo sie bereits einmal war, nämlich bei 5.000 Einheiten. Zum Vergleich: 2010 hatte Lexus hierzulande nur knapp über 2.000 Einheiten neu zugelassen.

Zum ehrgeizigen Ziel soll auch die Positionierung der Fahrzeuge beitragen: „Bislang haben wir uns mit unseren Modellen am oberen Ende des jeweiligen Segments bewegt, künftig wollen wir uns im Herzen des jeweiligen Segments bewegen“, sagte der neue General Manager von Lexus Deutschland Willi Weber im Gespräch mit »kfz-betrieb ONLINE«.

Bildergalerie

Der Erfolg oder Misserfolg des neuen CT 200h, der im März auf den Markt kommt, wird darüber entscheiden, wie die Zukunft der Marke Lexus in Deutschland aussieht. 2.000 Einheiten des ersten Premium-Hybridmodells im Kompaktwagensegment hat der Importeur für 2011 im Visier. Die Verkaufserwartungen für die kommenden Jahre liegen noch etwas darüber.

„Die Händlerbestellungen und der Auftragseingang stimmen uns positiv“, bemerkt Willi Weber.

In drei Jahren will Lexus den Wandel zum Hybridanbieter weitestgehend vollzogen haben. Aktuell liegt der Hybridanteil bei 65 Prozent. Ob Lexus künftig in Deutschland komplett auf konventionelle Antriebe verzichten kann, steht aktuell noch zur Diskussion.

Eine positive Trendwende sieht Weber auch in der Restwertentwicklung. „Den Tiefpunkt erreichte der Markt vor rund neun Monaten. Damals lagen die realen Restwerte nach 36 Monaten und 60.000 Kilometern zwischen 36 und 44 Prozent.

0,1 Prozent Händlerrendite

„Bei den Lexus-Vollhybridmodellen sind sie mittlerweile wieder auf 50 Prozent und mehr gestiegen, bei den anderen Fahrzeugen haben wir die 40-Prozent-Marke wieder übersprungen“, so Weber. Die Nachfrage nach gebrauchten Hybridfahrzeugen sei zuletzt deutlich gestiegen.

Stark verbesserungswürdig ist nach wie vor die Renditesituation im Handel. Die durchschnittliche Händlerrendite lag 2010 bei 0,1 Prozent. Nur die Hälfte der verbliebenen 32 Lexus-Händler schrieb schwarze Zahlen.

„Es sind 5.000 Neuzulassungen notwendig, damit unser Händlernetz flächendeckend profitabel arbeiten kann“, so Weber. Solange das nicht der Fall sei, will Lexus seinen Foren im Einzelfall mit einem Strukturkostensupport unter die Arme greifen.

(ID:371979)