22.000 Besucher auf der Trost-Schau

Autor / Redakteur: Norbert Rubbel / Norbert Rubbel

An zwei Tagen haben sich rund 22.000 Inhaber und Mitarbeiter von Freien Werkstätten über das Leistungsspektrum von Trost auf der Hausmesse des Großhändlers informiert.

Anbieter zum Thema

An zwei Tagen zog die Trost-Schau 22.000 Besucher an.
An zwei Tagen zog die Trost-Schau 22.000 Besucher an.
(Foto: Rubbel)

Unter dem Motto „Welcome on Board“ haben am 13. und 14. April rund 270 Aussteller der Trost-Schau in Stuttgart ihre Werkstattausrüstungen, Ersatzteile und Zubehörartikel sowie Werkstattkonzepte und Dienstleistungen präsentiert. Etwa 22.000 Inhaber und Mitarbeiter von Freien Werkstätten aus den deutschen, österreichischen und osteuropäischen Vertriebsregionen des Großhändlers informierten sich auf dem Gelände der Landesmesse Stuttgart über neue Produkte. Zudem nahmen sie an den Livevorführungen der Werkstattausstatter teil, nutzten die Sonderaktionen der Trost-Lieferanten oder gewannen bei der Tombola „himmlische“ Preise im Gesamtwert von 100.000 Euro.

„Unsere Hausmesse ist Benchmark für die Branche. Die Trost-Schau ist nicht nur eine Verkaufsmesse. Sie dient unseren Lieferanten auch zur Imagebildung. Hier können die Außendienstmitarbeiter der Unternehmen ihre Kontakte zu den Werkstätten vertiefen“, sagte Trost-Vorstandsmitglied Norbert Neuhaus gegenüber »kfz-betrieb ONLINE«.

Bildergalerie

Von ihren Wettbewerbern will sich die Trost Auto Service Technik SE vor allem durch ihre Werkstattkonzepte und Softwareangebote differenzieren. „Mit dem Teile- und Technikkatalog Repdoc besitzen wir eines der besten elektronischen Informationssysteme im Servicemarkt“, betonte Neuhaus. Die Werkstattsoftware unterstützt die markenunabhängigen Kfz-Betriebe von der Auftragsannahme über die Reparaturdurchführung bis hin zum Zahlungseingang.

Werkstattportal überarbeitet

Im Fokus des Trost-Messestands standen auch die Online-Werbeplattform Repcom und das Werkstattportal Autoservice.com. „Wir haben unser Portal neu überarbeitet. Über den Online-Marktplatz können unsere 4.200 Werkstattpartner ihre Serviceleistungen zu Festpreisen anbieten, einen Servicetermin organisieren und auf Kundenanfragen direkt reagieren“, erklärte Marketingleiter Constantin-Sorin Anghelina.

Zu den weiteren Highlights der Trost-Schau zählten unter anderem Live-Diagnosen direkt am Fahrzeug, die Werkstattausstattungen der Trost-Eigenmarke Monochrom wie Rädermontier-, Klimaservice- und Achsmessgeräte sowie die Party mit DJ Ötzi am Samstagabend. „Wir sind mit dem Messeverlauf rundum zufrieden“, resümierte Norbert Neuhaus.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:39158200)