Die großen Autohändler 2020 90 Jahre des Wandels bei Glinicke

Autor: Andreas Grimm

Rechtzeitige Anpassung ist wohl die entscheidende Tugend, um im Automobilgeschäft die Stürme der Veränderung zu überstehen. Glinicke hat diese Fähigkeit vielfach bewiesen und profitiert davon nicht zuletzt in diesem speziellen Jahr.

Die nach Herstellervorgaben rundum erneuerten Verkaufsräume für die Marken Seat und Cupra im Autohaus Hessenkassel: Es ist neben Baunatal, Witzenhausen und Minden der vierte Standort, an dem die beiden Marken präsentiert werden.
Die nach Herstellervorgaben rundum erneuerten Verkaufsräume für die Marken Seat und Cupra im Autohaus Hessenkassel: Es ist neben Baunatal, Witzenhausen und Minden der vierte Standort, an dem die beiden Marken präsentiert werden.
(Bild: Glinicke)

W as tun, wenn ein Jahr, das vom 90-jährigen Bestehen einer der größten Autohausgruppen Deutschlands geprägt sein sollte, zum Jahr der Beschränkungen mutiert? „An die Situation anpassen und die richtigen Antworten finden“, ist die so überzeugende wie naheliegende Antwort von Firmenchef Florian Glinicke. Dass alle Planungen zur 90-Jahr-Feier komplett durch das Coronavirus konterkariert wurden, liegt ebenso auf der Hand wie das Bedauern über viele ausgefallene Möglichkeiten der besonderen Begegnung mit Kunden und Mitarbeitern. Etwa auf der Rennstrecke am Bilster Berg, an der die Gruppe beteiligt ist, oder beim ausgefallenen zentralen Fest für alle gut 1.600 Mitarbeiter. Marketing- und Digitalchef Alexander Kropf suchte Antworten und spielte das Jubiläum über diverse Online- und Social-Media-Aktionen.

Anpassung wurde 2020 auf vielen Ebenen zum Thema, nicht zuletzt auf der Führungsebene. Bereits seit Anfang 2018 ist die Glinicke-Gruppe als Holding organisiert, die zunächst Florian Glinicke und Ralf Schaub (Finanzen, Recht, Leasing) leiteten. Inzwischen erweitert Thomas Giepen die Holding-Geschäftsführung und ist dort oberster Ansprechpartner für Vertriebs-, Service- und Standortfragen. Durch diese Personalentscheidung kann Firmenchef Florian Glinicke nun seinen Fokus deutlicher auf die strategischen Zukunftsthemen richten: die Elektromobilität, die Digitalisierung oder ganz grundsätzlich das Geschäftsmodell der Zukunft. Die weiteren langjährigen Führungskräfte der Gruppe ergänzen gruppenübergreifend die Aufgaben. Neben Alexander Kropf sind das Wolfgang Schanz (Gebrauchtwagen) und Carsten Bachmann (Neuwagen).

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«