Suchen

Acea: Jedes zehnte Auto in der EU kommt mit Stecker

Autor: Andreas Wehner

Die Zahl der verkauften batterieelektrischen Fahrzeuge und Plug-in-Hybride in der EU ist dank der Fördermaßnahmen im dritten Quartal deutlich gestiegen. Beide Antriebsarten kamen zusammen auf einen Marktanteil von fast zehn Prozent.

Firma zum Thema

(Bild: Daimler)

Fast jedes zehnte im dritten Quartal in der Europäischen Union (EU) verkaufte Pkw hatte einen Stecker. Wie der Branchenverband Acea am Donnerstag mitteilte, wurden von Juli bis September 135.461 batterieelektrische Autos (+132,3 %) und 138.348 Plug-in-Hybride (+368,1 %) ausgeliefert.

Zusammen kommen diese Fahrzeuge somit auf einen Marktanteil von 9,9 Prozent. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 3 Prozent. Batterieelektrische Fahrzeuge und Plug-in-Hybride stehen in mehreren Ländern – wie auch in Deutschland – besonders im Fokus von Verkaufsfördermaßnahmen.

Zudem wurden im dritten Quartal in der EU 341.092 Hybridfahrzeuge (+88,8 %) und 63.876 (-6,8 %) Autos mit sonstigen alternativen Antrieben wie Gas oder Ethanol verkauft.

Der Großteil der Pkw-Verkäufe entfiel weiterhin auf klassische Verbrennerfahrzeuge. So 47,5 Prozent der Fahrzeuge EU-weit mit Benzinmotor ausgeliefert, 27,8 Prozent waren Diesel. Allerdings mussten beide Antriebsarten deutliche Verluste hinnehmen. Die Benziner-Absätze fielen um 24,3 Prozent auf 1.309.431 Millionen, die Diesel-Verkäufe um 13,7 Prozent auf 766.146.

(ID:46972582)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«