Suchen

ADAC: Leichtkraftfahrzeuge für Jugendliche sind zu unsicher

| Autor / Redakteur: sp-x/ys / Yvonne Simon

Der ADAC hat drei Leichtkraftfahrzeuge unter die Lupe genommen. Besonders beim Thema Sicherheit ist der Automobilclub zu einem ernüchternden Urteil gekommen. Auch die Fahrstabilität sei teils „erschreckend“.

Firmen zum Thema

Der „Ellenator“, ein umgebauter Fiat 500, neigte im Ausweichtest zum Kippen.
Der „Ellenator“, ein umgebauter Fiat 500, neigte im Ausweichtest zum Kippen.
(Bild: ADAC)

Wer als Jugendlicher mobil sein möchte, muss heutzutage nicht mehr aufs Mofa oder den Roller zurückgreifen. Auch drei- oder vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge lassen sich mit dem Führerschein der Klasse „A1“ beziehungsweise „AM“ ab einem Alter von 16 Jahren bewegen. Der Automobilclub ADAC hat nun drei dieser Fahrzeuge getestet: den „Ellenator“, einen zum Dreirad umgebauten Fiat 500, den Twizy 45 von Renault sowie den Aixam City Diesel. Dabei konnte keines der drei Gefährte überzeugen.

Der ADAC spricht den Fahrzeugen wegen der gesetzlich limitierten Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h eine Tauglichkeit für lange Überlandfahrten ab. Auch, weil die im Gegensatz zu einem Mofa deutlich automäßigere Optik in Verbindung mit der niedrigen Geschwindigkeit andere Verkehrsteilnehmer überraschen könnte, was zu Unfällen führen kann. Der „Ellenator“ macht sich allerdings eine Gesetzeslücke zu Nutzen, die den Umbau eines gewöhnlichen Pkw zu einem dreirädrigen Kraftfahrzeug ermöglicht, und schafft 90 km/h.

Bildergalerie

Dafür zeigte der „Ellenator“, genau wie der Aixam, eine „erschreckend schlechte“ Leistung in der Kategorie Fahrstabilität. Die Modelle neigten beim Ausweichtest zum Kippen, was beim umgebauten Fiat 500 vor allem an der Konstruktion mit einzelnem Hinterrad in der Fahrzeugmitte liegt. Der Renault Twizy 45 hat zwar einen Airbag für den Fahrer, allerdings weder ABS oder ESP. Den Aixam bekommt man immerhin gegen Aufpreis mit dem Bremsassistenten. Der „Ellenator“ verfügt über die Sicherheitseinrichtungen eines normalen Fiat 500.

Insgesamt bewertet der ADAC die beiden echten Leichtkraftfahrzeuge von Aixam und Renault mit „mangelhaft“, während der „Ellenator“ es zumindest auf ein „befriedigend“ schafft. Der Autoclub empfiehlt beim Kauf eines solchen Fahrzeugs zusätzliche Fahrstunden, um die Besonderheiten eines Autos zu lernen, weil der Führerschein „A1“ auf einem Zweirad absolviert wird.

(ID:45601967)