Advocar: Schäden digital abwickeln

Autor / Redakteur: Joachim von Maltzan / Joachim von Maltzan

Gekürzte Werkstattrechnungen, lange Wartezeiten auf den Geldeingang – all das muss bei der Schadenabwicklung nicht sein. Für Werkstätten gibt es eine andere und vor allem weniger stressige Möglichkeit, sich mit den Versicherungen auseinanderzusetzen.

Mit wenigen Klicks kann der Nutzer auf dem Advocar-Portal einen Schaden anlegen und melden.
Mit wenigen Klicks kann der Nutzer auf dem Advocar-Portal einen Schaden anlegen und melden.
(Bild: Advocar)

Jede Werkstatt kennt das Problem: Ein Kunde kommt mit einem Unfallschaden. Aufgenommen ist er vergleichsweise schnell. Sobald das Gutachten und die Freigabe durch die Versicherung vorliegen, kann die Werkstatt loslegen, und der Kunde verfügt bald wieder über sein Fahrzeug. Für die Werkstatt kommt dann der ärgerliche Teil: Sie schickt die Rechnung an die Versicherung und wartet auf die Bezahlung. Wenn dann die Versicherung endlich gezahlt hat, muss die Werkstatt feststellen, dass der Versicherer den Rechnungsbetrag nicht komplett ausgeglichen, sondern eine Vielzahl von Positionen gekürzt hat. Ihre Leistungen bekommt die Werkstatt also nicht nur sehr spät, sondern auch nur unvollständig vergütet.

Dieser Problematik haben sich Katrin Klemmer und der Rechtsanwalt Atilla-Cem Altug aus Hannover angenommen. Altug gründete hierfür das Schadenportal Advocar. Mithilfe der webbasierten Anwendung kann ein Kfz-Betrieb Unfallschäden mit wenigen Mausklicks melden, und Advocar übernimmt die weitere Abwicklung.