Elektromobilität Aiways startet mit Führungswechsel und mehr Kapital ins Jahr

Quelle: ampnet

Der chinesische E-Autobauer möchte sein Europa-Geschäft erweitern: Dafür hat Aiways jetzt eine neue Führung ernannt und mehrere Hundert Millionen US-Dollar an Investitionen erhalten.

Anbieter zum Thema

Der Aiways U5 ist das erste Modell der Marke.
Der Aiways U5 ist das erste Modell der Marke.
(Bild: Autoren-Union Mobilität/Aiways)

Der chinesische Elektroautohersteller Aiways machte im vergangenen Jahr mit seinem Auftritt in vielen europäischen Märkten von sich reden. Mit einer Finanzspritze und einem neuen Führungsteam soll die Expansion nun beschleunigt werden.

Bildergalerie

Am Ende des Jahres 2021 waren die chinesischen E-Autobauer bereits auf zehn europäischen Märkten sowie in Israel vertreten. Damit der Expansion der Schwung nicht ausgeht, sammelte die Marke nun weitere hunderte Millionen US-Dollar an Investitionen ein. Der bisherige Anteilseigner Chen Xuanlin (William Chen) wurde zum neuen Chairman von Aiways ernannt. Chen begleitet das Unternehmen seit der Gründung im Jahr 2017.

Neben Chen wurde auch Zhang Yang (Charlie Zhang), ehemaliger Vice President des chinesischen E-Fahrzeug-Herstellers Nio, in den Vorstand von Aiways berufen. Der Aiways-Gründer Samuel Fu bleibt dem Unternehmen als Präsident erhalten.

Das deutsche Gesicht von Aiways, Alexander Klose, wird in seiner Rolle als Vice President Overseas die Expansion in Europa weiterhin von München aus verantworten.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47929400)